Stefano Accordini

 

Familienweingut im Herzen des Valpolicella

Bereits in der vierten Generation betreibt die Familie Accordini das Weingut im Herzen des Valpolicella (Provinz Verona). Unterstützt wird Stefano Accordini von seiner Frau Giuseppina und den beiden Söhnen Tiziano und Daniel. Vorweigend aus den traditionellen roten Sorten der Region Corvina Veronese, Rondinella und Corvinone erzeugt er auf historischem Terroir erstklassigen Valpolicella Classico und Amarone. Bei der Vinifizierung wurden von ihm verschiedene Methoden entwickelt, um das Optimum aus den Trauben herauszuholen. Die sensible Ripasso-Technik beherrscht er souverän. Stefano Accordini ist in den letzten Jahren zum Star des Valpolicellas aufgestiegen.

  1. ACINATICO Amarone Classico DOCG
    2015 ACINATICO Amarone della Valpolicella DOCG Classico
    trocken, Venetien
    viel Stoff & kräftig
    42,80 €
    pro Flasche (1L 57,07 €)
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  2. Valpolicella Classico DOC
    2017 Valpolicella DOC Classico
    trocken, Venetien
    weich & harmonisch
    11,15 €
    pro Flasche (1L 14,87 €)
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  3. Valpolicella Classico Ripasso ACINATICO DOC
    2016 ACINATICO Valpolicella Ripasso DOC Classico-Superiore
    trocken, Venetien
    kräftig & aromatisch
    18,90 €
    pro Flasche (1L 25,20 €)
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

Weingut Stefan Accordini Wein Valpolicella Venetien Winzer Italien
Weingut Stefan Accordini Wein Valpolicella Venetien Winzer Italien
Weingut Stefan Accordini Wein Valpolicella Venetien Winzer Italien

Das Weingut

Die Geschichte des Weinproduzenten Stefano Accordini begann am Anfang des 19. Jahrhunderts, als sein Vater Gaetano Accordini den ersten Wein herstellt. In den 70er Jahren kaufte Stefano dann den ersten eigenen Weinberg der Familie – „Il Fiornetto“ im Tal von Negrar und erfüllte damit seinen Traum vom Bau einer Weinkellerei. Bis 1982 produzierte er ausschließlich Valpolicella-Wein für den lokalen Markt. Seine Söhne Tiziano und Daniele sahen voraus, dass sich das Unternehmen den Anforderungen der Zukunft stellen muss. Nach der Neuausrichtung pflanzte die Familie neue Weinberge an, ersetzte die alten Fässer und modernisierte die Weinproduktionsmethoden, um die Auslandsmärkte anzugehen.

Das neue Jahrtausend war für das Weingut Stefano Accordini von großer Bedeutung. Die Weinproduktion wurde in die Höhe des Valpolicella Classica-Gebiets verlagert, um hochwertigere Weine erzeugen zu können. Das Projekt begann mit dem Kauf von 10 Hektar in Cavolo, das sich im Tal von Fumane auf 550 Metern über dem Meeresspiegel befindet. Heute bewirtschaftet das Unternehmen täglich 25 Hektar Rebfläche in der höchsten Region des Viertels Valpolicella Classica. Aufgrund der besonderen klimatischen Bedingungen und der Bodenqualität dieses Gebiets weisen die Weine einzigartige und unverwechselbare Eigenschaften auf.

Die vierte Generation, bestehend aus Giacomo, Paolo und Marco, arbeitet mit viel Leidenschaft und Engagement inzwischen im Familienbetrieb mit und setzt ihr Hauptaugenmerk auf den Umweltschutz. Alle Weinberge des Unternehmens werden nach biologischen Methoden bewirtschaftet. Die neue Kellerei wurde 2011 errichtet und fertiggestellt.

Die Weine

Ein Beispiel für die Wiederbelebung der Region Valpolicella ist der Betrieb von Stefano Accordini. Mit äußerster Sorgfalt im Weinberg und im Keller werden hier die Weine vinifiziert. Gerade bei der Vinifizierung hat die Kellerei verschiedene Methoden entwickelt, um das Optimum aus den Trauben herauszuholen. Bei der Erzeugung des Amarone werden die handverlesenen Trauben für ca. 120 Tage getrocknet. Der dadurch erzielte Flüssigkeitsverlust erhöht nicht nur auf natürliche Weise das Mostgewicht, sondern auch die Aromaausbeute und den Extrakt. Somit entstehen charaktervolle, eigenständige Weine, die nicht von ungefähr an große Portweine erinnern. Beim Valpolicella Classico Superiore wird die Ripasso-Technik angewandt. Hierbei wird der Most während der Gärung zeitweise in Kontakt mit Amarone-Trester gebracht. Auf diese Weise gewinnt der Wein an Struktur und Aromatiefe.