Blanc de Noirs

Blanc de Noirs: alles eine Frage der Schale

Manche mögen der Auffassung sein, der Blanc de Noirs ist ein Wein, den niemand braucht. Aber ich sage Ihnen, wir haben noch gar nicht genug davon - von diesem erstaunlichen Weißwein aus roten Trauben! Das geht nicht, denken Sie? Und ob! Ich werde Ihnen erzählen wie ein vorzüglicher Weißwein aus roten Trauben, z. B. aus den Rebsorten Pinot Noir, Merlot oder Spätburgunder entsteht, wie ein Blanc de Noirs schmeckt und riecht, wieso ein weißer Wein die Farbstoffe der roten Trauben nicht übernimmt und was Sie sonst noch alles über den Blanc de Noir(s) wissen sollten. Außerdem stelle ich Ihnen einen Spätburgunder Blanc de Noirs Sekt vor sowie einige spannende Blanc de Noirs Weine, die Sie unbedingt probieren sollten und gebe Ihnen Tipps zu welchen Speisen die Weine passen. Ob Sie nun diese erfrischenden Weine direkt von Ihrem Winzer bestellen oder auf unsere Empfehlung im Online Shop vertrauen bleibt Ihnen überlassen. Lassen Sie sich auf den „Weißen aus Schwarzen“ ein – bleiben Sie neugierig…

  1. EDITION HUNFELD Merlot Blanc de Noirs Qualitätswein
    2019
    2019
    EDITION HUNFELD Merlot Blanc de Noirs D.Q.
    trocken, Rheinhessen
    frisch & fruchtig
    eine echte Alternative
    6,95 €
    pro Flasche  (1L 9,27 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  2. Schloss VAUX Blanc de Noirs Sekt
    2019
    2019
    Schloss VAUX Blanc de Noirs Sekt
    brut,
    prickelnd
    17,00 €
    pro Flasche  (1L 22,67 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  3. FLUTWEIN  Jean Stodden Blanc de Noir Spätburgunder Qualitätswein
    2020
    2020
    FLUTWEIN Jean Stodden Blanc de Noir Spätburgunder D.Q.
    trocken, Ahr
    saftig & elegant
    15,00 €
    pro Flasche  (1L 20,00 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

Der Blanc de Noir und seine Besonderheit

Sicherlich fragen Sie sich, was das Besondere an einem Blanc de Noirs ist. Es ist doch nur eine weiterer Weißwein… Oberflächlich betrachtet mögen Sie recht haben, denn schließlich ist ein Blanc de Noirs ein weiterer Weißwein. Jedoch sind Herstellung und Ausgangsmaterial anders. Ein Blanc de Noirs ist ein Weißwein aus roten Trauben. Aber wie kann das sein? Bei den meisten roten Rebsorten befinden sich die Farbstoffe in den Beerenhäuten und werden hauptsächlich durch die Gärung herausgelöst. Das Fruchtfleisch ist bei beiden Rebsortentypen, rot und weiß, hell. Nur bei den sogenannten Färbertrauben, den Teinturier, ist auch das Fruchtfleisch dunkel gefärbt. Deshalb ist es bei der Herstellung eines Blanc de Noirs besonders wichtig, dass die Rotwein-Trauben möglichst unversehrt in den Keller gelangen damit sich nicht schon vorab einige Farbpigmente aus der Schale lösen. Ein Blanc de Noirs ist also ein weißer Wein, Sekt, Champagner oder Crémant, der aus einer oder mehrerer roter Rebsorten gekeltert wird.

Der Blanc de Noirs und seine Herstellung

In Frankreich kennt man den Blanc de Noirs schon sehr viel länger als bei uns. Bei der Schaumwein-Herstellung in der Champagne ist ein weißer Wein aus roten Rebsorten gang und gäbe da die roten Rebsorten Pinot Noir und Pinot Meunier (Schwarzriesling), neben der Weißweinsorte Chardonnay, zu den Grundsorten der Champagnerproduktion zählen. Deshalb auch die französische Bezeichnung. Wie gesagt muss das unversehrte, ungequetschte heile Traubenmaterial in den Keller gelangen. Hier werden die roten Trauben schonend gepresst, so dass der weiße Saft ablaufen kann, ohne die Farbstoffe aus der Beerenhaut zu lösen. Dieser weiße Saft wird anschließend vergoren und wir haben unseren Blanc de Noirs. Er kann reinsortig oder aus mehreren Rebsorten bestehen. Zur Schaumwein-Herstellung fehlt nur noch die anschließende zweite Gärung.

Da es oftmals schwierig ist, dass gar keine Farbstoffe in den Wein gelangen, weist der Blanc de Noirs oft sehr leichte Rosétöne in der Farbe auf. Gelangen bei nicht so sorgfältigem Ausbau vermehrt Farbstoffe in den Wein und wird dieser zu dunkel, nennt man ihn übrigens „Taché“. Den weißen Wein, der ohne Vergärung der Schalen gewonnen wurde nennt man „Blanc de Blancs“. Dieser wird meist aus den hochpreisigeren Chardonnay-Trauben (oder auch aus Pinot Blanc) vinifiziert, was auch die daraus entstandenen Weine etwas teurer macht. Die Weine jedoch, genau wie die Blanc de Noirs, sind vorzüglich – wenn sie sorgfältig ausgebaut wurden. Leider gibt es auch minderwertige, billige Qualitäten auf dem Markt, wo bei der Pressung und Gärung nicht anständig gearbeitet wurde. Hier wird oft im Anschluss versucht die Versäumnisse durch Aktivkohle auszumerzen, leider mit mäßigem Erfolg. Zwar ist Aktivkohle für den Menschen nicht schädlich, für den Wein, wie ich finde, jedoch schon. Sie schafft es, die unerwünschten Farbpigmente im Blanc de Noirs zu binden und kann auch die Fehltöne eines unerwünschten, möglichen Pilzbefalls unterdrücken, jedoch vernichtet sie auch viele Aromen und Geschmacksnuancen im Wein. Also, versuchen Sie darauf zu achten, gute Qualität zu kaufen. Wir beraten Sie hier gerne.

Aber warum Blanc de Noirs?

Im Prinzip kann aus jeder roten Rebsorte (z. B. Merlot, Cabernet Sauvignon, Portugieser) ein Blanc de Noirs hergestellt werden. Wenn Sie gerne über Weine lesen und sich informieren wissen Sie, dass Rotweine meistens viel weniger Säure aufweisen, als Weißweine. In säurebetonten Jahrgängen ist der Blanc de Noirs eine gute Möglichkeit Weißweine zu produzieren, die einen moderateren Säuregehalt mitbringen, als es die weißen Qualitätsweine des Jahrgangs könnten. Zudem ist es in Rotweinregionen (wie der Ahr oder Pfalz) eine gute Möglichkeit auf die steigende Nachfrage nach Weißweinen zu reagieren und zwar auf ganz natürliche Weise. Diese Möglichkeit wäre den Winzern und Weingütern ansonsten genommen, da die Neuanlage eines Weinberges dauert, kostenintensiv ist sowie erst nach Jahren Früchte trägt. Sie sehen also, Blanc de Noirs haben durchaus ihre Berechtigung. Wenn für sie auch keine rechtliche Definition festgelegt ist…

…im deutschen Weinrecht

Als dieses 1971 festgeschrieben wurde, wurden zwar die Begriffe Rotwein, Weißwein sowie Roséwein definiert, Blanc de Noirs hingegen nicht. Jedoch gibt es mittlerweile einige Regeln, an die sich im Allgemeinen von Winzer & Weingut gehalten wird:

  • Ein Blanc de Noirs-Wein muss vollständig aus hell gekelterten Trauben einer oder mehrerer roter Rebsorten sein.
  • Statt „Blanc de Noirs“ darf auch „weißgekeltert“ auf der Flasche stehen.
  • Weißherbst darf durch die Angabe „Blanc de Noir“ ergänzt werden, muss allerdings die Anforderungen für Weißherbst erfüllen.
  • Bei einer Cuvée aus hellgekelterten Rebsorten genügt die Angabe „Blanc de Noirs“ ohne Angabe von Rebsorten oder Weinart.

Der Blanc de Noirs – Geschmack und Sensorik

Natürlich kann man beim Blanc de Noirs nicht von „dem“ Blanc de Noirs sprechen, zu unterschiedlich sind die verwendeten Rebsorten, manchmal nur eine, manchmal viele (Cuvée). Es gibt Blanc de Noirs mit Würze und Kraft am Gaumen, die trocken oder halbtrocken sind (Schaumweine auch gerne brut) sowie leichtere, feinere Sorten, die fruchtig oder feinherb mit etwas Restsüße ausgebaut wurden. Allen gemein ist jedoch, dass sie säurearm sind sowie mit intensiven Fruchtaromen ausgestattet. Aromen nach Birne, Apfel, Waldbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, nach gelben Früchten, wie Pfirsich oder Stachelbeeren, nach Zitrus, Wiesenblumen sowie einer feinen Nussigkeit finden sich im Bukett.

Zu welchen Speisen harmoniert ein Blanc de Noirs?

Wir bieten gerne unseren SCHLOSS VAUX Sekt Blanc de Noirs brut zum Aperitif an. Dieser prämierte Sekt aus dem Rheingau räumt auf und bereitet den Gaumen auf das bevorstehende Menü vor, kann aber auch zu leichten Snacks sowie Fingerfood gereicht werden.

Ein kräftiger Blanc de Noirs ist ein guter Begleiter zu verschiedenen Käsesorten, wie z. B. Camembert, Leerdamer, Gouda oder Tilsiter. Zu Vorspeisen, wie leichten Gemüse- und Cremesuppen passt der Gustavshof Blanc de Noir trocken aus Rheinhessen sehr gut. Dieser begleitet auch Fisch und Meeresfrüchte auf das Schönste und ist zudem BIO sowie vegan ausgebaut.

Hier einige Vorschläge, was Sie zu einem Blanc de Noirs servieren könnten:

Käseplatte: Nicht zu kräftige Käsesorten, wie Brie, Gouda, Maasdamer.

Vorspeisen: Wie bereits erwähnt passt er zu Gemüse- und Cremesuppen.. wie unsere klassische Kürbissuppe

Gemüse: zu grünem Gemüse, wie Kohl und Brokkoli, zu Pilzen und Spargel.

Asiatische Gerichte mit leichter Schärfe: ein feinherber Blanc de Noirs mit Restsüße.

Soßen & Marinaden: zu leicht gewürzten Marinaden mit Kräutern, zu leichten, wenig gewürzten Soßen.

Fleisch: je nach Kraft des Weines entweder zu Geflügel und Kalb oder zu Wild, Reh, Hirsch.

Fisch: leichtere Blanc de Noirs passen super zu Lachs und Meeresfrüchten, Schalentieren sowie weißen, festen Fischsorten

Dessert: hier auf die Fruchtnoten im Wein achten, dann können sie zu Cremetorten und Kuchen, zu Parfait und Mousse aus weißer oder Vollmilchschokolade, zu Crème brulée passen.

Außerdem ist ein leichter Blanc de Noirs ein frischer, unkomplizierter Wein für die Terrasse (EDITION HUNFELD Merlot blanc vom Weingut Schales). Servieren Sie ihn mit einer Temperatur von 8-9°C. Darunter sollte die Temperatur nicht liegen, da sich die Fruchtaromen sonst nicht entfalten können.

HUNFELD EXKLUSIV

Ich liebe Wein – Sie auch? Ich habe meine Leidenschaft für guten Wein zum Beruf gemacht
und möchte diese mit Gleichgesinnten teilen. Für Sie als Genussmensch habe ich mir etwas
Besonderes ausgedacht: die HUNFELD EXKLUSIV - Mitgliedschaft.

Hier alle Vorteile auf einem Blick

 

Wir sind immer auf der Suche nach Neuem, Interessantem, Köstlichem… Wären Sie da nicht gerne als einer der Ersten informiert? Sämtliche Neuigkeiten, sei es neue Weine, Online-Events, Team-Veranstaltungen u. v. m. erreichen Sie als erstes. Vielleicht möchten Sie sich selbst jeden Monat mit unserem Wein-Abo überraschen? Hunfeld Exklusiv Kunden sind vorne mit dabei, wenn es heißt: Wir haben etwas Neues vorbereitet! Weine & Probenpakete zum Vorteilspreis. Dabei bekommen Sie ab 80 € Einkaufwert die Versandkosten von uns geschenkt. Die erste Bestellung nach Ihrer Anmeldung ist sowieso versandkostenfrei. Zu jeder Bestellung erhalten Sie eine detaillierte Rechnung zzgl. Versandkosten, inkl. der gesetzlichen MwSt. Die Lieferzeit beträgt in der Regel 1-3 Werktage. Zudem schnüren wir Ihnen monatliche Preis-Specials, exklusive Angebote und Produkte, der Käuferschutz ist jederzeit gewährleistet.  Mit unserem Newsletter entgeht Ihnen dann wirklich gar nichts mehr. Schauen Sie doch einmal rein, es lohnt sich!