Brunello di Montalcino

Der VIP unter den Rotweinen der Toskana

Neben Barolo und Amarone ist der Brunello di Montalcino DOCG der bekannteste Rotwein Italiens – und das hat er sich auch verdient! Beheimatet im Herzen der Toskana, rund um die Stadt Montalcino, hat sich der trockene Rotwein durch konsequentes Qualitätsmanagement seinen außerordentlich guten Ruf als „Perle der Toskana“ erworben. Auf ca. 2.000 Hektar Rebflächen werden ca. 70.000 Hektoliter Wein pro Jahr produziert, die zum größten Teil in die USA, nach Deutschland und in die Schweiz exportiert werden. Warum der Brunello sich solch internationaler Beliebtheit erfreut und selbst seine Nachbarn aus Montepulciano neidisch herüberschauen, erfahren Sie in unserem kleinen Wein-Lexikon rund um das Thema „Brunello di Montalcino“. Lesen Sie das Wichtigste zu seiner Herkunft und Entstehung, zu seinen Produzenten und Qualitätsanforderungen, zum Wein selbst und seinen Verwandten, inkl. seines herrlichen Genusserlebnisses. Bleiben Sie neugierig!

Mehr Informationen

 

  1. Brunello di Montalcino DOCG
    2015
    2015
    Brunello di Montalcino DOCG
    trocken, Toskana
    weich & harmonisch
    29,50 €
    pro Flasche  (1L 39,33 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. Versandkosten
    Zurzeit leider nicht verfügbar

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

Wie genieße ich einen Brunello di Montalcino richtig?

Der Brunello sollte bei einer Temperatur von 14-16 °C genossen werden. Lieber etwas kühler einschenken, denn der Wein erwärmt sich im Glas sicherlich noch um 1-2 Grad. So wundervolle Rotweine wie den Brunello sollten Sie immer 1-2 Stunden vor dem Verzehr öffnen, damit der Wein atmen kann. Noch besser ist es, den Wein zu dekantieren, d. h. in eine Karaffe (Dekanter) umzufüllen, denn hier bekommt der Wein noch mehr Oberfläche, kann eine größere Verbindung mit Sauerstoff eingehen und die Aromen nach Kirschen und Pflaumen können sich voll entfalten. Zudem laufen Sie nicht Gefahr, das Depot (Bodensatz) im Wein mit ins Glas zu schenken – das gibt beim Genuss kein schönes Mundgefühl.
Das ideale Glas ist ein großes Rotweinglas, z. B. das Bordeaux-Glas von Zalto. Hier bekommt der Wein den Raum, den er braucht um zur vollen Entfaltung zu gelangen.

  1. Zalto Universal Denk`Art
    Zalto Universal Denk`Art


    34,90 €
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  2. Zalto Weisswein Denk´Art
    Zalto Weisswein Denk`Art


    33,90 €
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  3. Zalto Burgunder Denk`Art
    Zalto Burgunder Denk`Art


    36,90 €
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  4. Zalto Bordeaux Denk`Art
    Zalto Bordeaux Denk`Art


    35,90 €
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  5. Zalto Champagner Denk`Art
    Zalto Champagner Denk`Art


    34,90 €
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  6. Zalto Digestif Denk´Art
    Zalto Digestif Denk`Art


    27,90 €
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  7. Zalto Wasser Denk`Art
    Zalto Wasser Denk`Art


    29,90 €
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  8. Zalto Gravitas Omega Denk`Art
    Zalto Gravitas Omega Denk`Art


    39,90 €
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

Wozu schmeckt der Brunello di Montalcino?

Natürlich können Sie den Rotwein auch solo genießen. Seine Weichheit und Wärme machen ihn zu einem wunderbaren Schluck vor dem Kamin, mit einem guten Buch in der Hand oder einem spannenden Film im TV.
Haben Sie sich Gäste eingeladen? Dann servieren Sie ihn gerne zu deftigen Fleischgerichten: Braten, Grillfleisch und Fleischspieße, Wildgerichte, Schmorfleisch – aber auch zu reifem Käse passt er wunderbar.

 

Was macht einen guten Brunello di Montalcino DOCG aus?

Ein wirklich feiner Brunello ist von tiefer, rubinroter Farbe – das allein macht schon Lust! Das Bukett ist von intensiver, charakteristischer Art mit einem typischen Duft nach Sauerkirsche. In gereifteren Jahren kommt eine saftige Pflaumenwürze und Anklänge nach Blüten und Wildbeeren hinzu. Der Wein bringt die perfekten Anlagen aus Weinberg und Keller mit, um im Holzfass zu reifen. Dadurch werden seine Tannine weich eingebunden. Er ist trocken ausgebaut und hat eine elegante Tiefe mit leicht herber Note. Durch seine Fruchtigkeit ist er jedoch nicht zu herb, sondern harmonisch-angenehm. Im Abgang schmeckt er noch lange nach.

 

Woher stammt der Brunello di Montalcino?

Gestatten? Brunello di Montalcino! Um ein wenig über meine Herkunft zu plaudern - mich gibt es bereits ein Weilchen. Mein Ursprung, die Sangiovese-Traube wurde bereits im 14. Jahrhundert von der Winzerfamilie Frescobaldi zu Wein verarbeitet und neben dem britischen Königshaus auch an zahlreiche Adelsfamilien geliefert. Zur damaligen Zeit wurde Wein in der Toskana nicht nur auf Weingütern produziert, sondern auch von vielen Familien auf dem Lande zum Eigenverbrauch gekeltert und hierfür in Fässern gelagert. Ein paar Jahrhunderte später, im 19ten, nahm sich der Winzer Ferrucio Biondi-Santi auf seinem Weingut „Il Greppo“ meiner an und produzierte aus Sangiovese Grosso einen Klon, der schließlich zum ersten Brunello-Wein vinifiziert wurde. Das war meine Geburtsstunde. Der Winzer Ferrucio Biondi-Santi hatte den Wunsch, einen sortenreinen, langlebigen Wein zu schaffen und pflanzte von nun an nur noch seine Sangiovese-Rebsorte an. Den daraus entstandenen Wein ließ er lange Jahre in Eichenholzfässern reifen. Entgegen den Gepflogenheiten der damaligen Zeit, füllte er 1880 meinen Vorfahren in Flaschen ab und brachte ihn als Spitzenwein in Siena auf den Markt.
Aller Anfang ward schwer, heute jedoch stelle ich mich selbstbewusst auf eine Stufe mit den großen Rotweinen meiner französischen Nachbarn aus dem Bordeaux und Burgund.

 

Was macht den Brunello di Montalcino so kostbar?

Gute Brunello di Montalcino DOCG haben ihren Preis, aber ist dieser auch gerechtfertigt? Wenn man sich einmal den Weg vom Weinberg bis in die Flasche anschaut muss man klar sagen: ja! Auf die hohe Qualität des Weines wird in Montalcino peinlich genau geachtet, sogar die benachbarten Weingüter in Montepulciano nehmen sich hieran ein Beispiel. Nach schwierigen Krisen, wie der Reblausplage und dem 2. Weltkrieg, wurde der Anbau des Sangiovese 1963 unter strengen gesetzlichen Schutz gestellt, mit Erfolg. 1966 wurde Montalcino zum DOC-Gebiet, inkl. der damit verbundenen Vorgaben. Im darauffolgenden Jahr wurde das Gremium „Consorzio del Vino Brunello di Montalcino“ (ein Zusammenschluss einzelner Produzenten zur Förderung von Ansehen und Qualität des Brunello) ins Leben gerufen. Dieser achtet sehr genau auf die Einhaltung seiner Vorgaben. So darf nur die Rebsorte Sangiovese für die Herstellung des Brunello verwendet werden. Die Produktion des Weines erfolgt überall mit der gleichen Weinbautechnik – von der Rebe bis zur Weingewinnung. Zudem muss der fertige Wein traditionell in Eichenholz- oder Kastanienfässern veredelt werden, damit die typische Beschaffenheit des Weines die territoriale Herkunft widerspiegelt. Diese Kontrollen durch das unabhängige Konsortium sind zeitaufwendig – und teuer…

… und von Erfolg gekrönt, denn 1980 wurde Montalcino zum DOCG-Gebiet erhoben. Diese Adelung beinhaltet noch strengere Vorgaben für die Weinbereitung: der Ertrag für den Brunello, der nur aus Sangiovese Grosso- Trauben bestehen darf, darf 8.000 kg/ Hektar nicht überschreiten. Der Wein darf nur im Gebiet Montalcino angebaut, verarbeitet und abgefüllt werden. Die Reifung muss in Eichen- oder Kastanienholzfässern stattfinden und in Flaschengrößen von 0,375 l bis zu Doppelmagnum, aber immer kleiner als 5 l Flaschen, abgefüllt werden. Und zu guter Letzt: er muss einen Mindestalkoholwert von 12,5 % Vol. aufweisen. Das schafft er mit links – meist liegt der Alkoholgehalt weit drüber, so bei 13–14,5 % Vol.

 

Was ist bei der Vermarktung zu beachten?

Auch der Zeitpunkt, wann ein Brunello di Montalcino verkauft werden darf ist genauestens geregelt:

Der Verkauf ist erst im 5. Jahr nach der Ernte, ab dem 1. Januar erlaubt. Brunello muss mind. 2 Jahre im Holzfass reifen, bevor eine mind. 4-monatige Flaschenreife folgt. Beim Brunello di Montalcino Riserva sind die Regeln noch strenger: der Verkauf ist erst ab dem 6. Jahr nach der Ernte erlaubt. Nach 2-jähriger Holzfassreife folgt noch eine mind. 6-monatige Flaschenreife. Ein so produzierter und gereifter Brunello di Montalcino ist ein hocharomatischer Rotwein mit vollem, mundfüllendem Körper, der den Gaumen mit Aromen nach Kirschen und Pflaumen erfreut. Rubinrot in der Farbe ist er lange lagerfähig und findet seinen Reifehöhepunkt zwischen dem 6. und 15. Jahr. Die Sulfite im Wein sorgen für seine Stabilität und helfen mit, dass der Wein mit zunehmendem Alter immer weicher und runder wird. Ein wahrer Hochgenuss!

 

Was bietet die Weinwelt der Toskana neben Brunello di Montalcino?

Neben dem Brunello di Montalcino DOCG hat die Toskana noch andere hervorragende Weinsorten in petto – und es lohnt auch diesen eine Chance zu geben. Wie wäre es z. B. mit einem frischen & fruchtigen Chianti Colli Senesi Giobatta oder einem kräftig-aromatischen Chianti Riserva Costavecchia? Beide Weine sind ebenfalls aus der Sangiovese-Traube und in DOCG-Qualität.
Fast ebenso bekannt (naja, vielleicht…) ist der charmante Rosso di Montalcino DOC. Empfehlenswert wäre hier der Rosso di Montalcino Pian delle Vigne der Tenuta Antinori.
Etwas einfacher ist der IGT-Wein Rosso Toscana, eine Cuvée aus den Rebsorten Sangiovese, Merlot, Petit Verdot und Alicante. Sie sehen also, es lohnt sich auch den anderen Weinen Aufmerksamkeit zu schenken.

  1. Rosso Toscana IGT Sangiovese
    2019
    2019
    Rosso Toscana IGT Sangiovese
    trocken, Toskana
    fruchtig & kräftig
    6,50 €
    pro Flasche  (1L 8,67 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  2. Brunello di Montalcino DOCG
    2015
    2015
    Brunello di Montalcino DOCG
    trocken, Toskana
    weich & harmonisch
    29,50 €
    pro Flasche  (1L 39,33 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. Versandkosten
    Zurzeit leider nicht verfügbar

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  3. Chianti Colli Senesi DOCG Giobatta
    2020NEU
    2020
    Chianti Colli Senesi DOCG Giobatta
    trocken, Toskana
    frisch & fruchtig
    10,50 €
    pro Flasche  (1L 14,00 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

Warum ist der Sangiovese in Italien und der Welt so beliebt?

Die Sangiovese-Rebe, die im Montalcino „Brunello“ genannt wird, findet im toskanischen Anbaugebiet die perfekten Voraussetzungen für ihre Reife. Das warme Mittelmeerklima ist ideal, die Weinreben wachsen an den Hügelhängen der italienischen Stadt Montalcino und fangen durch die Ausrichtung der Rebreihen die Sonnenstrahlen perfekt ein. Die Rebsorte selbst gilt als sehr zuverlässig in der Erntemenge, ist unkompliziert und widerstandsfähig Krankheiten gegenüber. Wahrscheinlich ist sie deswegen die am meisten angebaute Rebsorte Italiens. Die Rebstöcke haben einen stark aufrechten Wuchs und lieben kalkreiche, steinige Böden in denen sie sich festkrallen können. Das trockene, warme Wetter in der Toskana mit den vielen Sonnenstunden beschert langlebige, alkoholreiche Weine. Durch ihren späten Austrieb ist die Rebe gefeit vor Frühjahrsfrösten und Krankheiten. Allerdings kann die späte Reifung der Traube zu einem Problem werden, wenn das Wetter im Herbst zu schlecht wird. Die unreifen, dünnwandigen Beeren neigen bei Kälte und Nässe zu Fäulnis. Dadurch erhöht sich der Säure- und Tanninanteil im Wein, was auch dem Geschmack entgegenwirkt. Die Farbe ist nicht mehr so rubinrot, wirkt bräunlich und ist weniger ansehnlich, der Wein ist zudem weniger bekömmlich. Aber Dank des wunderbaren italienischen Klimas in der Toskana kommen diese widrigen Umstände selten vor – und wir bekommen unseren wunderbaren Brunello!

 

Gibt es noch andere Weingüter in der Toskana?

Kleine Toskana – wenige Winzer? Nein, so ist es nicht. Wir sind hier in Italien und Italiener lieben ihren Wein. Neben einigen weniger bekannten Winzern, wie z. B. Barbi, Tenuta Montesoli, Tenuta Fanti, La Pieve oder Tenuta Salvioni finden sich auch sehr namhafte Winzerfamilien unter den Produzenten des Brunello di Montalcino: Tenuta Altesino, Tenuta Antinori, Argiano, Biondi-Santi, Casanova di Neri, Castelgiocondo, Castello Banfi, Ciacci Piccolomini d`Aragona, Col d´Orcia, Tenuta Lisini, Poggio Antico, Poggio di Sotto, Il Poggione, Sassetti, Siro Pacenti, Tenuta Valdicava und Borgo Scopeto e Carparzo – um nur die Wichtigsten zu nennen. Sie alle haben sich dem Brunello di Montalcino verschrieben und heizen sich gegenseitig an, immer besser und besser zu werden.

 

Die Auszeichnung der Jahrgänge

Neben den nationalen und internationalen Weinprämierungen, wie Weinspectator, James Suckling, Gault&Millau u. a. gibt es seit 1992 ein von 1 bis 5 Sterne-System für die Auszeichnung der Jahrgangsweine (Annatas). Diese wurden auch rückwirkend in die Tabelle aufgenommen. Folgende Jahrgänge wurden mit 5 Sternen prämiert: 1945, 1955, 1961, 1964, 1970, 1975, 1985, 1988, 1990, 1995, 1997, 2004, 2006, 2007, 2010, 2012, 2015 und 2016. Merken Sie etwas? Je jünger die Jahrgänge, desto öfter wurden die Weine mit 5 Sternen ausgezeichnet. Das lässt uns mit Spannung die nächsten Jahrgänge erwarten – wir freuen uns darauf.

Damit Sie Ihren Brunello di Montalcino DOCG oder auch die anderen italienischen Weine aus der Toskana schnell genießen können, halten wir unsere Lieferzeit kurz – in der Regel dürfen Sie Ihr Paket nach 2 Tagen öffnen. Die Rechnung wird Ihnen wunschgemäß ausgestellt, inkl. der gesetzlichen Mwst.

HUNFELD EXKLUSIV

Ich liebe Wein – Sie auch? Ich habe meine Leidenschaft für guten Wein zum Beruf gemacht
und möchte diese mit Gleichgesinnten teilen. Für Sie als Genussmensch habe ich mir etwas
Besonderes ausgedacht: die HUNFELD EXKLUSIV - Mitgliedschaft.

Hier alle Vorteile auf einem Blick

Hunfeld Exklusiv - Registrieren Sie sich und sichern Sie sich viele exklusive Vorteile.