Bio-Weine

Unter dem Begriff Bio-Weine haben wir unsere Weine sowohl aus dem ökologischen als auch dem biodynamischen Weinbau zusammengefasst. Alle Weine des biodynamischen Weinbaus sind natürlich auch streng nach den Richtlinien des ökologischen Weinbaus erzeugt.

 

Einkaufen nach
Einkaufsoptionen
Art
  1. Alkoholfrei
  2. Roséwein
  3. Rotwein
  4. SektundCo
  5. Spirituosen
  6. Weißwein
Rebsorte
  1. Alicante Nero
  2. Blaufränkisch
  3. Cabernet Cortis
  4. Cabernet Franc
  5. Chardonnay
  6. Cuvée
  7. Dornfelder
  8. Garnacha
  9. Parellada
  10. Pinot Bianco
  11. Pinot Grigio
  12. Primitivo
  13. Riesling
  14. Sangiovese
  15. Syrah
  16. Weißburgunder
  17. Xarel-lo
Land
  1. Deutschland
  2. Frankreich
  3. Italien
  4. Spanien
  5. Österreich
Region
  1. Apulien
  2. Burgenland
  3. Cava
  4. Penedès
  5. Pfalz
  6. Rheinhessen
  7. Rhône
  8. Toskana
  9. Venetien
Geschmack
  1. brut nature
  2. feinfruchtig
  3. feinherb
  4. trocken
Winzer
  1. Agricola Gorgo
  2. Ampeleia
  3. Cantina Salcheto
  4. Domaine La Cabotte
  5. Dr. Bürklin-Wolf VDP
  6. Gustavshof
  7. Orient Drink
  8. Parés Baltà
  9. Prieler
  10. Ruppertsberger Weinkeller
  11. Sektmanufaktur Schloss VAUX
  12. Torrevento
  13. Walcher Gutshofdestillerie
Jahrgang
  1. 2012
  2. 2014
  3. 2015
  4. 2016
  5. 2017
  6. 2018
  7. 2019
  8. 2020
  9. 2021
  10. 2022
Preis
-

Artikel 1-12 von 61

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Gorgo Bardolino DOC
    2022 NEU
    2022
    Gorgo Bardolino DOC
    trocken, Venetien
    weich & harmonisch
    8,70 €
    pro Flasche   (1L 11,60 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
    Zurzeit leider nicht verfügbar

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  2. Pinot Grigio delle Venezie DOC
    2022 NEU
    2022
    Pinot Grigio delle Venezie DOC
    trocken, Venetien
    frisch & fruchtig
    8,70 €
    pro Flasche   (1L 11,60 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  3. Gorgo Custoza DOC
    2022 NEU
    2022
    Gorgo Custoza DOC
    trocken, Venetien
    frisch & fruchtig
    8,70 €
    pro Flasche   (1L 11,60 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  4. NOBILE di Montepulciano DOCG
    2019
    2019
    NOBILE di Montepulciano DOCG
    trocken, Toskana
    weich & harmonisch
    18,45 €
    pro Flasche   (1L 24,60 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  5. Côtes du Rhône Massif d´Uchaux GARANCE AOP
    2020
    2020
    Côtes du Rhône Massif d´Uchaux GARANCE AOP
    trocken, Rhône
    kräftig & aromatisch
    ..sorgt für Gesprächsstoff
    12,95 €
    pro Flasche   (1L 17,27 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  6. Ruppertsberger Linsenbusch Dornfelder D.Q.
    2021
    2021
    Ruppertsberger Linsenbusch Dornfelder D.Q.
    trocken, Pfalz
    kräftig & aromatisch
    5,60 €
    pro Flasche   (1L 7,47 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  7. Colline Côtes du Rhône Rouge AOC
    2021
    2021
    Colline Côtes du Rhône Rouge AOC
    trocken, Rhône
    weich & harmonisch
    10,80 €
    pro Flasche   (1L 14,40 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  8. VDP.GROSSES GEWÄCHS Deidesheimer Langenmorgen G.C. Riesling D.Q.
    2018
    2018
    VDP.GROSSES GEWÄCHS Deidesheimer Langenmorgen G.C. Riesling D.Q.
    trocken, Pfalz
    mineralisch & anregend
    70,00 €
    pro Flasche   (1L 93,33 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  9. Dr. Bürklin-Wolf Wachenheimer Riesling "R"
    2018
    2018
    Dr. Bürklin-Wolf Wachenheimer Riesling "R"
    trocken, Pfalz
    mineralisch & anregend
    24,00 €
    pro Flasche   (1L 32,00 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

    Nur für Mitglieder von Hunfeld Exklusiv
  10. Dr. Bürklin-Wolf Riesling D.Q.
    2021
    2021
    Dr. Bürklin-Wolf Riesling D.Q.
    trocken, Pfalz
    zart & ausgewogen
    13,00 €
    pro Flasche   (1L 17,33 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  11. Ruppertsberger Linsenbusch Dornfelder D.Q.
    2021
    2021
    Ruppertsberger Dornfelder D.Q.
    feinfruchtig, Pfalz
    weich & harmonisch
    5,60 €
    pro Flasche   (1L 7,47 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  12. VDP.GROSSES GEWÄCHS Ungeheuer G.C. Riesling D.Q.
    2020
    2020
    VDP.GROSSES GEWÄCHS Ungeheuer G.C. Riesling D.Q.
    trocken, Pfalz
    aromatisch & saftig
    75,00 €
    pro Flasche   (1L 100,00 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

Artikel 1-12 von 61

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Ökologischer und biodynamischer Weinbau

Der wohl bedeutendste Vorreiter des biodynamischen Weinbaus war sicherlich der Anthroposoph Robert Steiner in den 1920er Jahren, dessen Ideal der geschlossene Kreislauf war in dem der Natur nur so viel genommen wurde, wie auch zurückgeführt wurde.

Der landwirtschaftliche Betrieb wird als Organismus gesehen, in dem ein Zusammenspiel zwischen Mensch, Tier, Pflanze und Boden stattfindet und sie sich im Idealfall ergänzen. Das bedingt eine Menge Handarbeit im Weinberg, weil gänzlich auf Kunstdünger und Pestizide verzichtet wird. Diese Mehrarbeit von bis zu 30 % muss vom Winzer und seinen Mitarbeitern geleistet werden – und sollte natürlich entsprechend gewürdigt werden, vorzugsweise mit einem angemessenen Weinpreis.

Was unterscheidet den ökologischen Weinbau vom herkömmlichen?

Es gibt zwingende Grundsätze für den ökologischen Weinbau, zu denen sich die Bio-Winzer durch ihre Mitgliedschaft in den unterschiedlichen Vereinigungen, wie DEMETER oder ECOVIN verpflichten. So wird z. B. gänzlich auf synthetische Kunstdünger und Spritzmittel verzichtet. Die Rebzeilen werden mit Pflanzen und Kräutern begrünt, die durch das Umpflügen zu natürlichem Dünger für die Reben werden. Im Idealfall wird das Pflügen mit Pferd und Wagen (wie beim Weingut Dr. Bürklin Wolf in der Pfalz) vorgenommen.

Die Kräftigung der Reben erfolgt durch das Einbringen von selbst angesetzter Brühe aus Brennnessel oder Schachtelhalm sowie durch Kräuterpräparaten und betriebseigenen Kompost. Das schützt die Reben gleichzeitig vor Pilzinfektionen.

Eine große Rolle im biodynamischen Weinbau spielen Kuhhörner. Sie werden mit Kiesel oder Kuhmist gefüllt und von Frühjahr bis Herbst, oder über den Winter im Boden vergraben. Hier hat Mutter Erde Zeit, die Füllung der Hörner natürlich anzureichern und zu zersetzen. Diese Grundlage wird anschließend mit Wasser verdünnt und in feinster Dosierung im Weinberg versprüht. Auf den Boden hat das eine ausgleichende und belebende Wirkung und die Reben danken es mit einem kräftigen Wuchs.

Diejenigen, die in der Biodynamik noch einen Schritt weitergehen, beachten bei Düngung, Rebschnitt und Ernte noch die Mondphasen: so wird beispielsweise Hornkiesel bei Neumond und Hornmist bei Vollmond ausgebracht – mehr Einklang mit der Natur geht nicht!

Und die Arbeit im Keller?

Natürlich bringt es nichts, sich dem biodynamischen Weinbau zu verschreiben, wenn dieser vor der Kellertür haltmacht. Die Weiterverarbeitung des Traubengutes im Keller erfolgt deshalb mit der gleichen Philosophie wie bei der Arbeit im Weinberg. Die Trauben werden behutsam behandelt und ohne physikalische Kraft gepresst. Bei der Vergärung des Mosts und dem Ausbau des Weins wird auf chemische Hilfsmittel selbstverständlich verzichtet. Der Einsatz von Reinzuchthefen, die die Vergärung beschleunigen und auch den Geschmack beeinflussen, ist verboten.

Hier zahlt sich nun die Sorgfalt im Weinberg aus, die durch die Mehrarbeit geleistet wurde: je gesünder die Rebstöcke, desto besser ist die Qualität der Trauben und desto weniger Arbeit ist im Keller vonnöten um hervorragende Qualitätsweine zu erzeugen, die den unverfälschten Geschmack des Terroirs in der Komplexität und im Bukett der Weine wiedergeben.

Wie können Sie sicher sein, dass das Weingut biodynamisch arbeitet?

Die bekanntesten BIO-Organisationen sind sicherlich DEMETER, ECOVIN und BIODYVIN, wobei die beiden letzten nur für Weine, DEMETER auch andere Lebensmittel zertifiziert. Diese Organisationen achten sehr streng darauf, dass ihre Mitglieder die Richtlinien einhalten. Diese wiederum werben natürlich auch mit den eingetragenen Siegeln um ihre biodynamischen Betriebe dadurch hervorzuheben und zu verifizieren.

Welche unserer Winzer sind zertifiziert?

Natürlich sind auch wir sehr offen, was den biodynamischen Weinbau betrifft und möchten Ihnen unsere Winzer näherbringen:

Weingut Dr. Bürklin Wolf, Pfalz: - arbeitet seit 2005 biodynamisch und ist seit 2008 BIODYVIN-zertifiziert. Hier werden z. B. die Rebzeilen mit Pferd und Wagen gepflügt und die Anreicherung des Bodens mit der Kuhhornmethode vollzogen (z. B. Riesling QbA trocken).

Weingut Gustavshof, Rheinhessen: - arbeitet seit 2004 nach ökologischen Richtlinien und ist seit 2007 ECOVIN-zertifiziert. Die Zertifizierung bei DEMETER folgte 2012. Alle Weine des Gustavshof sind zudem vegan (z .B. Kalkstein Dornfelder QbA).

Parés Baltà, Penedès, Spanien: - DEMETER-zertifiziert. Arbeitet seit jeher ökologisch und naturnah und baut seine Weine größtenteils vegan aus. Eine eigene Schafherde sorgt für die Düngung, eigene Bienenvölker für die Bestäubung (z. B. Hisenda Miret Garnacha DO).

Domaine La Cabotte, Rhône, Frankreich: - seit 2002 biodynamisch. Die Arbeit erfolgt unter Beachtung der natürlichen Zyklen von Tag, Jahreszeiten und planetaren Interaktionen. Der hauseigene Kompost wird als Dünger verwendet. Vor dem Einbringen der natürlichen Mittel, wird der Boden untersucht und nur das zugegeben, was wirklich fehlt (z. B. Colline Côtes du Rhône Rouge AOC).

Hunfeld Exklusiv - Registrieren Sie sich und sichern Sie sich viele exklusive Vorteile.