Sekt & Co.

Sekt & Crémant - weil es prickeln muss!

Ein leises „Plopp“, ein sanftes Zischen, gleich darauf das Geräusch eines sich füllendes Glases… Schon beim Schreiben und Lesen dieses Satzes kommt Vorfreude auf und macht mir den Mund wässrig. Ihnen geht es auch so? Das freut mich! Crémant, Schaumwein, Prosecco , Sekt – die prickelnden Köstlichkeiten gehören als Aperitif zu besonderen Momenten dazu und stimmen ein auf das, was kommt: freudige Mitteilungen, ein besonderes Fest oder einfach den Moment genießen. Mit dem spritzigen Etwas im Glas werden besondere Augenblicke hervorgehoben und geehrt. Aber was sind eigentlich Prosecco, Sekt, Schaumwein, Cava sowie Champagner? Sekt brut ist bekannt, aber welche Geschmacksrichtungen sind sonst noch erhältlich und wo? Wissenswertes zum Thema „prickelnde Verführungen“ habe ich Ihnen hier zusammengetragen und führe Sie gerne ein in die Welt von Sekt & Co. Bleiben Sie neugierig...

Weitere Informationen...

Einkaufen nach
Einkaufsoptionen
Rebsorte
  1. Cabernet Franc
  2. Chardonnay
  3. Cuvée
  4. Glera
  5. Grauburgunder
  6. Mauzac
  7. Muskateller
  8. Pinot Noir
  9. Riesling
  10. Rivaner
  11. Spätburgunder
Land
  1. Deutschland
  2. Frankreich
  3. Italien
  4. Spanien
Region
  1. Baden
  2. Cava
  3. Languedoc
  4. Loire
  5. Nahe
  6. Rheingau
  7. Rheinhessen
  8. Venetien
Geschmack
  1. brut
  2. brut nature
  3. extra brut
  4. extra trocken
  5. feinfruchtig
  6. feinherb
  7. halbtrocken
  8. trocken
Winzer
  1. Bouvet-Ladubay
  2. Collegium Wirtemberg eG
  3. Distilleria Bottega
  4. Drautz-Able VDP
  5. Durbacher Winzergenossenschaft
  6. Gut Hermannsberg VDP
  7. Maison Antech
  8. Oberrotweiler Winzerverein
  9. Oppmann Sektkellerei
  10. Parés Baltà
  11. Salwey VDP
  12. Schales
  13. Sektmanufaktur Schloss VAUX
  14. Viticoltori Ponte
  15. Weingut Spies
Jahrgang
  1. 2010
  2. 2012
  3. 2013
  4. 2014
  5. 2016
  6. 2017
  7. 2018
  8. 2019
  9. 2020
Preis
-

Artikel 1-12 von 42

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Sarazenenturm Chardonnay & Spätburgunder Winzersekt
    2018 NEU
    2018
    Sarazenenturm Chardonnay & Spätburgunder Winzersekt
    brut, Rheinhessen
    19,00 €
    pro Flasche   (1L 25,33 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  2. Schloss VAUX Rosé Sekt
    2020 NEU
    2020
    Schloss VAUX Rosé Sekt
    brut, prickelnd
    16,00 €
    pro Flasche   (1L 21,33 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  3. Trullino Secco Deutscher Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure
    2019
    2019
    Trullino Secco Deutscher Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure
    feinherb, prickelnd
    6,90 €
    pro Flasche   (1L 9,20 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  4. Rosé Secco Deutscher Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure
    2020
    2020
    Rosé Secco Deutscher Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure
    feinherb, prickelnd
    6,90 €
    pro Flasche   (1L 9,20 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  5. Schloss VAUX Blanc de Noirs Sekt
    2020
    2020
    Schloss VAUX Blanc de Noirs Sekt
    brut, prickelnd
    15,30 €
    -10%
    17,00 €
    pro Flasche   (1L 22,67 € / 20,40 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  6. Schloss VAUX Cuvée Sekt
    2018
    2018
    Schloss VAUX Cuvée Sekt
    brut, prickelnd
    14,00 €
    pro Flasche   (1L 18,67 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  7. Crémant de Limoux AOP Cuvée Rosé

    Crémant de Limoux Cuvée Rosé AOP
    trocken, Languedoc
    frisch & fruchtig
    13,50 €
    pro Flasche   (1L 18,00 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  8. Crémant de Limoux Cuvée Blanc AOP

    Crémant de Limoux Cuvée Blanc AOP
    trocken, Languedoc
    frisch & fruchtig
    13,50 €
    pro Flasche   (1L 18,00 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  9. PARDI Blanquette de Limoux AOP

    PARDI Blanquette de Limoux AOP
    extra brut, Languedoc
    frisch & fruchtig
    14,50 €
    pro Flasche   (1L 19,33 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  10. Schloss VAUX Erbacher Marcobrunn Riesling Sekt b.A.
    2017
    2017
    Schloss VAUX Erbacher Marcobrunn Riesling Sekt b.A.
    brut, Rheingau
    prickelnd
    42,00 €
    pro Flasche   (1L 56,00 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  11. Schloss VAUX Cuvée Sekt
    2018
    2018
    Schloss VAUX Cuvée Sekt
    brut, prickelnd
    31,00 €
    pro Flasche   (1L 20,67 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
    Zurzeit leider nicht verfügbar

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  12. Schloß VAUX Cuvée Sekt
    2019
    2019
    Schloß VAUX Cuvée Sekt
    brut, prickelnd
    9,50 €
    pro Flasche   (1L 25,33 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

Artikel 1-12 von 42

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

 

Sekt & Co. – wie er entsteht

Sehen Sie hierzu auch unsere Seite SCHLOSS VAUX

 

Wer gerne Sekt und Champagner trinkt hat sicherlich schon einmal etwas gehört von der „Méthode champenoise“ oder der „Méthode traditionelle“. Diesen Ausdruck dürfen wir hier leider nicht mehr verwenden und nennen das gleiche Herstellungsverfahren „traditionelle Flaschengärung“ (klassische Flaschengärung). Aber einmal ehrlich: Klingt das nicht auch viel klarer? Und wie das geht, erkläre ich Ihnen jetzt:

Die Grundweine zur Sektherstellung sollten immer aus gesundem Traubengut ohne Edelfäule gekeltert sein, da diese eine gewisse Süße mitbringt. Für die Sektherstellung ist jedoch eine feine, frische Säure erwünscht. Diese, zusammen mit der Versanddosage, macht den Sekt ausgewogen und vollmundig im Geschmack. Für die Herstellung von Sekt gibt es unterschiedliche Verfahren:

Traditionelle Flaschengärung: (méthode champenoise/ méthode traditionelle) Dieses Verfahren ist das hochwertigste und wird sowohl bei der Herstellung von hochwertigem Sekt, Winzersekt (z. B. aus dem Rheingau, Rheinhessen oder von der Mosel ) sowie beim Champagner angewandt. Dabei wird der Grundwein zusammen mit der Fülldosage (Zucker und Hefe, auch: Tirage) in die Original-Sektflasche gegeben um die zweite Gärung anzuregen. Es dauert ca. vier Wochen, bis der Zucker im Wein umgewandelt wird und die typische Kohlensäure entsteht.

Anschließend lagert der Sekt noch einige Monate auf der eigenen Hefe. Um das Siegel „Traditionelle Flaschengärung“ überhaupt tragen zu dürfen, müssen die Sekte lt. Weingesetz mindestens 9 Monate reifen. Dem Sekt tut das sehr gut, denn die Aromen im Schaumwein nehmen zu, der Geschmack wird immer harmonischer und runder. Zudem wird das Mousseux (Perlage), also: die Blubberbläschen, immer feinperliger sowie eleganter.

Wenn der Sekt zu Ende gelagert hat, werden die Flaschen kopfüber fast waagerecht in das Rüttelpult gesteckt. Durch ein beherztes „Rütteln“ nach vorne mit leichter Drehung werden die Flaschen über einen Zeitraum von 21 Tagen in die Senkrechte gebracht. Ganz schön viel Handarbeit denken Sie? Ist es auch, wenngleich große Firmen diesen Vorgang bereits maschinell erledigen.

Dadurch gleitet das, in der mit einem Kronkorken verschlossenen Sektflasche, enthaltene Hefedepot mehr und mehr in den Flaschenhals und kann sich hier sammeln. Jetzt erfolgt die Vereisung des Flaschenhalses mit dem darin enthaltenen Hefepfropfen (Degorgement à la glace). Durch das Entfernen des Kronkorkens schießt der Druck in der Flasche (ca. 5-6 bar) den vereisten Hefepfropfen heraus. Durch die anschließende Zugabe der Versanddosage (Auffüllen des Verlustes) mit einem Likör aus Wein und Zucker bekommt der Sekt seine gewünschte Geschmacksausrichtung. Jetzt wird er mit dem typisch-konischen Sektkorken verschlossen und ist genussfertig.

Transvasierverfahren: Diese Methode ist seit den 1950er Jahren üblich um der steigenden Nachfrage nach Sekt in den Wirtschaftswunderjahren nachzukommen. Dabei bleiben die Vorteile der „Traditionellen Flaschengärung“ weitestgehend erhalten, jedoch die aufwendigen Schritte bei der Entfernung der Hefe entfallen. Wie bei der Traditionellen Flaschengärung gären die Sekte in Flaschen. Die Entfernung der überschüssigen Hefe erfolgt jedoch nicht durch Abrütteln und Vereisung, sondern durch die Entleerung der Flaschen in Tanks. Bei der Filterung des Sektes unter Kohlensäuredruck wird die Hefe entfernt. Der Sekt wird anschließend in Drucktanks dosiert und in neue Flaschen abgefüllt. Der Vorteil bei dieser Methode gegenüber der Flaschengärung ist, dass die kleinen individuellen Unterschiede bei der Flaschengärung nicht auftreten können. Durch die Vermischung der Sekte im Tank bekommt der Hersteller ein einheitliches Ergebnis.

Méthode Ancestrale: Diese Methode der Sektherstellung wird hauptsächlich für Bukett-Rebsorten (z. B. Muskateller) angewendet. Hierbei entsteht der Sekt in einer einzigen Gärung. Dafür wird Grundwein mit Restzuckergehalt verwendet, der in Behältern, Tanks oder Flaschen weitervergoren wird. Die dadurch entstehende Kohlensäure bleibt im Sekt erhalten. Der Gärprozess wird bei dieser Methode unterbrochen, so dass noch Restzucker erhalten bleibt und nicht komplett vergoren wird. Das macht eine Zugabe von Dosage unnötig.

Tankgärung: (Méthode Charmant) Erfunden hat diese Methode der franz. Önologe Eugène Charmant. Erste Versuche Schaumweine in Großraumbehältern herzustellen gab es bereits Mitte des 19. Jahrhunderts. In Deutschland und Frankreich wurde diese Methode bereits vor dem zweiten Weltkrieg eingeführt und ist heute die am meisten verbreitete Methode zur Herstellung von Schaumwein. Anstatt in Flaschen erfolgt die zweite Gärung in großen Drucktanks, was viel weniger Aufwand bedeutet. Meist sind die Tanks mit Rührwerken ausgestattet. Die zweite Gärung dauert mindestens 30 Tage. Um die gesetzlich vorgeschriebenen sechs Monate Reifezeit für Qualitätsschaumwein (Sekt, Cava, Vino Spumante) zu erreichen, verbleibt der Sekt für diese Zeit im Tank. Danach wird die Süße eingestellt. Nach der Filtration unter Gegendruck wird der Sekt mit technischem Kohlendioxid in Flaschen abgefüllt. Das geschieht, damit der Kohlensäuregehalt im Sekt nicht abnimmt. Dieses Verfahren ist weitaus günstiger als beim Verfahren der Traditionellen Flaschengärung und daher häufiger verbreitet.

 

 

 

Wie lange dauert die Gärzeit bei der Sektherstellung?

Die Hauptgärung dauert zwischen drei Wochen und drei Monaten, dann beginnt die Hefe sich abzusetzen. Jetzt haben wir den Rohsekt.

Bei der Tankgärung wird die Hefe frühestens nach 60 Tagen vom Trub getrennt. Bei der Tankgärung mit Rührwerk frühestens nach 30 Tagen.

Bei der Flaschengärung geschieht das nach 90 Tagen, bei der Traditionellen Flaschengärung sogar erst nach 9 Monaten.

Qualitätsbewusste Sekthersteller lassen ihren Sekten sogar noch mehr Zeit. Nach der Gärung setzen nämlich die abgestorbenen Hefen einen Zersetzungsprozess frei (Autolyse). Hierbei nimmt der Sekt die sich auflösenden Stoffe der Hefe auf und verbindet sie mit den Weinaromen. Das ergibt äußerst interessante und reife Geschmacksnuancen. Zudem wir durch diesen Prozess die Gärkohlensäure besser in den Sekt eingebunden. Dadurch ergibt sich eine feine, langanhaltende Perlage. Der Alkoholgehalt für Sekt muss übrigens mindestens 10 % Vol. betragen.

 

 

Der Korken: ein wichtiges Detail

Durch die Kohlensäure im Sekt steht die Flasche unter enormem Druck – mind. 3,5 bar. Das stellt besondere Anforderungen an den Verschluss. Der Natursektkorken läuft zur Spitze hin konisch auseinander, wodurch er noch fester im Flaschenhals verankert werden kann. Einige Hersteller benutzen auch Kunststoffstopfen. Aber egal, welcher Korken verwendet wird, er wird immer mit einer Agraffe (Drahtgestell) gesichert. Das verhindert, dass der Korken versehentlich durch den Überdruck herausgeschossen wird. Das Plättchen (capsule) wird von der Agraffe gehalten.

 

 

Wie öffne ich eine Sektflasche richtig?

Nach Formel 1-Rennen sowie in Filmen wird der Korken oft „knallen gelassen“, aber ist das auch richtig und fein? Nein! Außerdem geht durch den Überdruck in der Flasche viel zu viel vom köstlichen Nass verloren. Wer eine Sekt- oder Champagnerflasche fachmännisch öffnen möchte, sollte damit beginnen, dass er die Agraffe durch Aufdrehen vorsichtig löst. Anschließend wird der Korken gehalten und die Flasche(!) vorsichtig gedreht um den Korken zu lockern. Dadurch kann der Überdruck sanft entweichen und es spritzt kein Sekt heraus. Dieses sanfte Geräusch wird auch „Engelsfurz“ genannt.

Übrigens: wissen Sie woher der Ausdruck „eine Flasche köpfen“ stammt? Dieser Ausdruck entstand durch das Öffnen der Flasche mit einem Säbel (sabrieren). Dabei wird mit einem Säbel schräg am Flaschenhals entlang auf den verdickten Teil geschlagen. Im besten Fall reist der Flaschenhals dabei direkt unter dem Kopf ab und die Flasche wird so geöffnet. Leider geht dabei viel vom Inhalt verloren. Allerdings sorgt der Druck in der Flasche dafür, dass keine Glassplitter im Getränk landen können.

 

 

Was ist was? Sekt, Champagner, Prosecco & Co.

Sekt: Den habe ich Ihnen gerade ausführlich erklärt. Vielleicht genießen sie jetzt einfach einen frischen Riesling Sekt oder einen zarten Rosé Sekt?

Champagner: ist ein Schaumwein, der mit der Methode der Traditionellen Flaschengärung ausschließlich im Anbaugebiet Champagne in Frankreich hergestellt wird. Seine Hauptrebsorte ist Chardonnay , meist als Cuvée mit Pinot Noir (Spätburgunder) und Pinot Meunier. Erfahren Sie mehr auf unserer Winzerseite Laurent Perrier

Crémant: ist ein Schaumwein aus anderen Regionen Frankreichs, vergleichbar mit dem Deutschen Sekt. Vielleicht kennen Sie bereits den Crémant d`Alsace oder einen Crémant von der Loire, z. B. den Crémant de Loire Excellence von Bouvet-Ladoubay. Erfahren Sie mehr hier . Sehr empfehlen kann ich Ihnen unsere Neuentdeckung Crément de Limoux AOP Blanc oder Rosé von Maison Antech.

Cava: ist ein spanischer Sekt. Probieren Sie einmal unseren Cava BLANCA CUSINÉ Gran Reserva aus dem Penedès vom Weingut Parés Baltà.

Prosecco Spumante: ist ein Sekt aus Italien, vergleichbar mit dem deutschen Sekt.

Prosecco Frizzante: ist ein italienischer Perlwein, bei dem die Kohlensäure künstlich zugesetzt wurde. Er ist oft preisgünstiger, weil die Sektsteuer entfällt. Erfahren Sie mehr hier…

Secco: ist ein Perlwein. Der Begriff „Secco“ wird hauptsächlich in Deutschland und Österreich verwendet. Der Secco ist mit dem Prosecco Frizzante vergleichbar.

 

 

 

 

Welche Geschmacksangaben beim Sekt gibt es?

  • Naturherb (brut nature): 0-3 g/ l Zuckergehalt (1,1 g/ 0,75 l Flasche)
  • Extraherb (extra brut): 0-6 g/ l Zuckergehalt (2,3 g/ 0,75 l Flasche)
  • Herb (brut): 0-12 g/ l Zuckergehalt (4 g/ 0,75 l Flasche)
  • Extraherb (extra brut): 0-6 g/ l Zuckergehalt (2,3 g/ 0,75 l Flasche)
  • Extra trocken (extra dry): 12-17 g/ l Zuckergehalt (10,9 g/ 0,75 l Flasche)
  • Trocken (dry): 17-32 g/ l Zuckergehalt (18,4 g/ 0,75 l Flasche)
  • Halbtrocken (medium dry/ demi-sec): 32-50 g/ l Zuckergehalt (30,8 g/ 0,75 l Flasche)
  • Mild (sweet/ doux): > 50 g/ l Zuckergehalt (56,3 g/ 0,75 l Flasche)

Diese Werte sind EU-weit einheitlich geregelt und erlauben eine Toleranz von 3 g/ l. Die Bezeichnung ist allerdings in den einzelnen Ländern unterschiedlich.

 

 

 

Wie genieße ich Sekt richtig?

Die gängigen Sektsorten sind zum baldigen Verzehr gedacht (gerne doch!) und sollten nicht lange gelagert werden, da sie ansonsten an Frische und Aroma verlieren. Kühlen Sie Ihren Sekt langsam durch, am besten über Nacht im Kühlschrank. Eine Serviertemperatur von 7°C ist ideal. Bitte legen Sie ihn nicht ins Eisfach! Sie möchten die Aromen doch nicht schockgefrieren, sondern sie sollen sich beim Servieren noch entfalten können. Die Gläser sollten natürlich sauber und am besten auch poliert sein. An eventuellen Rückständen bricht sich die Kohlensäure, das Getränk könnte sehr zu schäumen beginnen.

Verwenden Sie am besten Tulpengläser. In ihnen können sich die Aromen am besten entfalten. Der Moussierpunkt am Boden sorgt für anhaltendes Perlen. Halten sie beim Einschenken das Glas ein wenig schräg. Dadurch schäumt der Sekt nicht übermäßig, es geht weniger Kohlensäure verloren. Zum Wohl!

Übrigens: Wer gerne etwas Prickelndes genießen, aber auf Alkohol verzichten möchte, kann dies mit unseren leckeren Alternativen, die Sie im Online-Shop unter „Alkoholfrei“ finden, tun.

 

„Ein Trinkgefäß - sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr!“ (Wilhelm Busch)

  Viele weitere Gläser finden Sie hier….

 

 

 

Übrigens: Kennen Sie alle Flaschengrößen?

 
  1. Piccolo: 0,2 l
  2. Demi oder Fillette (halbe Flasche): 0,375 l
  3. Bouteille (Standardflasche): 0,75 l
  4. Magnum: 1,5 l
  5. Jeroboam (Doppelmagnum): 3 l
  6. Rehoboam: 4,5 l
  7. Methusalem: 6 l
  8. Salmanassar: 9 l
  9. Balthasar: 12 l
  10. Nebukadnezar: 15 l
  11. Melchior oder Goliath: 18 l
  12. Sovereign oder Souverain: 25,5 l
  13. Primat: 27 l
  14. Melchisedech: 30 l

 

 

 

Kennen Sie schon unsere Weinpakete, Weinsets und Probierpakete?

Haben Sie Lust auf Neuentdeckungen? Wir auch! Fangen Sie doch gleich damit an, dass Sie selbst Sekt und Champagner probieren. Machen Sie Ihre eigene Schaumweinprobe zu Hause.

 

 

Wir sind immer auf der Reise durch die Weinwelt – und Sie nehmen wir gerne mit. Den richtigen Sekt oder Wein auszuwählen, ist bei dem umfangreichen Angebot eine Herausforderung. Mit unseren Probierpaketen haben Sie die Möglichkeit, ausgewählte Sekte und Weine aus unserem umfangreichen Sortiment kennen zu lernen – und das zu einem günstigen Paketpreis. Ganz gleich wonach Sie suchen – wir haben den richtigen Sekt und Wein. Sortiert nach Themen fällt die Orientierung leichter: suchen Sie nach Ländern, Regionen oder Rebsorten? Wir haben die passenden Probierpakete im Angebot. Sie möchten Weine eines bestimmten Winzers oder suchen das passende Getränk zu einem Gericht? Klicken Sie doch mal rein. Viel Vergnügen beim Stöbern!

Probieren und Entdecken

 

 

Oder lieber doch eine Weinprobe, ganz entspannt zu Hause?

Jeder der gerne Wein trinkt, möchte auch gerne einmal neue Sorten ausprobieren, ohne die Katze im Sack (gleich einen ganzen Karton) zu kaufen. Hierfür haben wir eine große Anzahl unterschiedlichster Probenpakete zusammengestellt, die die verschiedensten Geschmäcker trifft. Hilfreiche Informationen zur richtigen Verkostung von Weinen haben wir bereits zusammengefasst Mehr hier: „Do it yourself…. Damit Ihre Weinprobe zu Hause erfolgreich wird, halten Sie sich an unsere übersichtlichen 10 Tipps. Wer lieber unter professioneller Anleitung verkostet, sollte sich unter unseren Live-Weinproben umsehen. Via YouTube führen Fritz & Simon Sie durch die Probe

Denken Sie daran: Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach dem ersten Glas aufhören!

 

 

HUNFELD EXKLUSIV

Ich liebe Wein – Sie auch? Ich habe meine Leidenschaft für guten Wein zum Beruf gemachtund möchte diese mit Gleichgesinnten teilen. Für Sie als Genussmensch habe ich mir etwas Besonderes ausgedacht: die HUNFELD EXKLUSIV - Mitgliedschaft.

Hier alle Vorteile auf einem Blick

 Sie möchten doch sicherlich alles zu neuen Weinländern, Regionen oder Winzer und Weinen in unserem Programm schnellstmöglich erfahren, oder? Vielleicht interessieren Sie sich auch dafür, einmal Gast bei Weinproben in unserem Hause oder auf einer unserer zahlreichen Veranstaltungen zu sein? Lernen Sie dabei unsere Winzer kennen. Hunfeld Exklusiv Kunden sind vorne mit dabei, wenn es heißt: Wir haben etwas Feines vorbereitet!

 Weine & Probenpakete zum Vorteilspreis - dabei bekommen Sie ab 80 € Einkauf die Versandkosten von uns geschenkt. Die erste Bestellung nach Ihrer Anmeldung ist sowieso versandkostenfrei. Dazu schüren wir Ihnen monatliche Preis-Specials, exklusive Angebote und Produkte –  mit unserem Newsletter entgeht Ihnen dann wirklich gar nichts mehr.

 

Anmelden zum Newsletter, Gutschein sichern und Vorteile genießen:

 

Hier anmelden

 

Hunfeld Exklusiv - Registrieren Sie sich und sichern Sie sich viele exklusive Vorteile.