Weinprobe zu Hause

Wie gestalte ich erfolgreich eine Weinprobe zu Hause?

Jeder der gerne Wein trinkt, möchte auch gerne einmal neue Sorten ausprobieren, ohne die Katze im Sack (gleich einen ganzen Karton) zu kaufen. Hierfür haben wir eine große Anzahl unterschiedlichster Probierpakete zusammengestellt, die die verschiedensten Geschmäcker trifft. Hilfreiche Informationen zur richtigen Verkostung von Weinen haben wir bereits zusammengefasst „Do it yourself…. Damit Ihre Weinprobe zu Hause erfolgreich wird, halten Sie sich an unsere übersichtlichen 10 Tipps. Wer lieber unter professioneller Anleitung verkostet, sollte sich unter unseren Live-Weinproben umsehen. Via YouTube führen Fritz & Simon Sie durch die Probe.

Denken Sie daran: Wer die Wahrheit im Wein sucht, darf nicht nach dem ersten Glas aufhören! Bleiben Sie neugierig…

 

 

Bequem online bestellt und bezahlt, liefern wir die Pakete innerhalb von 1-2 Tagen zu Ihnen nach Hause. Neue Weine nur einen „Klick“ entfernt…

 

Unsere beliebtesten Pakete

 

Bild

Weissweinvielfalt aus Deutschland

Bild

Hunfelds Favorit - der Chef empfiehlt!

Bild

Italiens Rotwein Klasse

„Guter Wein in Maßen genossen, schadet auch in großen Mengen nicht!“ Aber vorher sollten wir herausfinden, welches die guten Weine sind! Für Ihre Weinprobe zu Hause haben wir hilfreiche Tipps zusammengestellt, damit die Weinverkostung mit Freunden erfolgreich ist. Sie benötigen nicht unbedingt einen professionellen Weinfachmann für die Weinprobe im eigenen Wohnzimmer „do it yourself“ ist unser Motto. Mit unserem Leitfaden für die Vorbereitung, Tipps für die Verköstigung sowie Hinweisen zu unseren Weinpaketen, Weinsets und Probierpaketen helfen wir Ihnen, Ihre Weinsensorik zu schulen sowie eine erlebnisreiche Verkostung zu gestalten.

Aus einer großen Weinauswahl, egal ob Weißweine oder Rotweine, finden Sie Ihren Lieblingswein heraus. Dabei kann das Verkosten des Weines für einen Anfänger schon eine Herausforderung sein: Welche Aromen rieche ich im Riesling? Muss ich meinen Gästen ein kräftiges Essen vor der Verkostung servieren? Wie verkoste ich einen Wein richtig? All diese Fragen werden wir hier vorab klären sowie viele weitere Tipps für die Weinprobe zu Hause geben, damit Sie bestens vorbereitet starten. Für Sie und Ihre Gäste soll diese heimische Probe ein voller Erfolg werden – vielleicht folgen dann noch viele weitere Weinproben? Freuen Sie sich darauf - bleiben Sie neugierig!

 

 

Weinpakete für Weinprobe zuhause entdecken

Hier geht´s zu unserer Auswahl

Weine entdecken – Probierpakete für zu Hause

Für die Weinprobe in den eigenen vier Wänden sollten Sie sich vorab überlegen, welche Weine Sie anbieten möchten. Dabei ist ein Thema für die Verkostung sehr hilfreich. Die Gaumen ungeübter Weintrinker sind schnell überfordert, wenn zu viele Weine zur Verkostung kommen. Mehr als sechs sollten es für den Anfang nicht sein. Wählen Sie ein Motto, z. B. Weine aus bestimmten Ländern oder eines speziellen Anbaugebietes, Weine eines bestimmten Winzers oder Weinguts. Spannend ist auch die Verkostung einzelner Rebsorten, z. B. Sauvignon Blanc, Riesling, Chardonnay oder einer Rotweinsorte, wie Spätburgunder, Dornfelder oder Shiraz. Eine gute Wahl ist auch, sich auch nur auf Weißweine, Roséweine oder Rotweine zu beschränken. Bei einer zukünftigen Verkostung ist dann die nächste Farbe oder auch der Sekt an der Reihe.

 Die Eingrenzung hilft dabei, Ihren Gaumen und den Ihrer Gäste nicht zu überfordern. Sie haben noch keine genaue Vorstellung, welche Weine Sie bei Ihrer ersten Weinprobe anbieten möchten? Kein Problem, denn die Lösung ist schon da! In unserem Online-Shop bieten wir bereits verschiedene Pakete an, die Ihnen die Auswahl der Weine für die Weinverkostung zu Hause erleichtern wird. Hier können Sie sich inspirieren – auch verführen lassen.

 

 

Do it yourself – Weinprobe: „Probieren geht über Studieren!“

Sie haben den Termin festgelegt sowie die Weinliebhaber unter Ihren Freunden eingeladen. Eines unserer Weinthemen aus dem Shop hat Ihnen zugesagt, das Probierpaket ist bestellt und bereits geliefert. Was ist jetzt zu beachten?

Schaffen Sie klare Voraussetzungen: Eine helle, freundliche Umgebung – gerne mit Tageslicht – hilft bei Beurteilung der Farbe, ebenso wie ein heller Tisch, bzw. eine weiße Tischdecke. Nichts sollte vom eigentlichen Ziel, einen neuen Wein zu beurteilen, ablenken. Sorgen Sie dafür, dass der Raum gut gelüftet wurde. Es sollten keine störenden Gerüchte zurückbleiben. Auch Rasierwasser, Parfum oder Kochdunst (z. B. von gebratenem Fisch) sind möglichst auszuschließen, ebenso wie Rauchen zwischendurch. All diese starken Gerüchte beeinflussen, ja sie übertünchen sogar die feinen Aromen des Weines.

Kühlen Sie die Weiß- und Roséweine auf die richtige Temperatur von 10-12° C. herab. Die Rotweine werden mit 14-16° C probiert. Diese sollten Sie ruhig einige Stunden vor der Verkostung bereits entkorken, bzw. ältere Rotweine sogar dekantieren, damit der Wein atmen kann. Dabei verbindet er sich mit Sauerstoff, wobei sich die Aromen besser entfalten können.

Legen Sie Blöcke und Stifte für Notizen an jeden Platz. Die für Ihre Gäste bereitgestellten Weingläser sollten sich nach oben verjüngen um die Aromen zu zentrieren und zu verstärken (z.B. das Universalglas von Zalto). Wenn Sie haben, stellen Sie jedem Weinliebhaber für jeden Wein ein eigenes Glas zur Verfügung. Das macht mächtig was her – ein Muss ist es aber nicht. Ein einziges Glas reicht aus. Es kann nach jedem Probewein mit stillem Wasser kurz ausgespült werden. Zur Neutralisierung des Gaumens reicht ebenfalls stilles Wasser, wer mag kann ein neutrales Baguette oder Weißbrot eindecken.

Es empfiehlt sich, die Probeschlucke nicht zu trinken, damit der Kopf auch beim sechsten Wein noch klar ist. Für die Reste aus Mund und Glas gibt es spezielle Gefäße zum ausgießen, bzw. hineinspucken. Diese müssen Sie sich allerdings nicht extra kaufen, blickdichte Blumenvasen oder Krüge sind genauso geeignet.

Legen Sie die richtige Reihenfolge fest in der die unterschiedlichen Weine probiert werden sollen. Dafür sind einige Regeln zu beachten:

  • Werden Weiß-, Rosé- und Rotweine probiert, dann fangen Sie mit den Weißweinen an, immer von hell nach dunkel
  • Probieren Sie zuerst die leichten Weine, steigern Sie sich zu den schwereren, auch lieblichen Weinen
  • Junge Weine werden vor den gereiften verkostet
  • Günstige Weine probieren Sie vor den teuren
  • Trinken Sie zuerst die einfacheren Qualitäten, erst danach die höherwertigen (Spätlese, Auslese, Beerenauslese…)

 

Den Verkostungstermin sollten Sie so legen, dass die letzte Mahlzeit einige Stunden (ca. 3-5) her ist, denn schon Oma wusste: „Ein voller Bauch studiert nicht gern!“ Wichtiger jedoch ist, dass salzige oder scharfe Speisen unseren Geschmackssinn nachhaltig beeinträchtigen. Dadurch können wir weniger fein schmecken.

Zur Begrüßung Ihrer Gäste dürfen Sie gerne einen gut gekühlten, trockenen Sekt servieren. Das stimmt auf die folgende Weinprobe ein, bereitet Mund und Gaumen vor.

Lassen Sie sich Zeit bei der Weinprobe. Um wirklich mit allen Sinnen die Weine zu erfassen braucht es einfach Zeit – gerade für beginnende Weinkenner. Der Probenschluck sollte im Glas schwenken, damit sich die Aromen frei entfalten können. Beurteilen Sie zuerst die Farbe. Jetzt erkennen Sie, warum ein heller Tisch sowie gutes Licht wichtig sind. Ist der Wein von hellem Gelb – ein junger Wein. Oder ist er eher dunkler, fast ins bräunliche gehend? Dann ist er schon gereifter. Auch bei den Rotweinen finden sich unterschiedliche Farbnuancen. Junge Rotweine weisen oft violette Töne auf, während gereifte Rotweine schon beinahe schwarze Farbpigmente haben.

Jetzt riechen Sie am Wein. Sie kennen den Geruch, aber was war das noch gleich? Etwas zu erkennen und anschließend auch noch zu benennen ist viel schwieriger als gedacht, das werden Sie schnell merken. Hilfreich ist dabei das „AROMARAD“, welches Sie sich aus dem Internet herunterladen können. Haben Sie die Weine aus unserem Shop, dann ist das nicht nötig. In unserer beigefügten Weinfibel ist das Aromarad bereits enthalten. Bei diesem arbeiten Sie sich von außen nach innen. Jetzt nehmen Sie einen Schluck, der Geruch ist noch präsent. Schließen Sie die Augen, konzentrieren Sie sich. Lassen Sie den Probeschluck im ganzen Mund kreisen. Ausspucken und noch einen Schluck nehmen. Was schmecken Sie? Ist der Wein frisch und jung oder doch vollmundig und schwer? Schmecken Sie Frucht, z. B. Pfirsich oder Aprikose beim Weißwein? Beim Rotwein eher Brombeere oder Kirsche? Schauen Sie aufs Aromarad, wenn es Ihnen nicht einfällt.

Machen Sie sich während Ihrer Weinprobe zu Hause Notizen. Stifte und Zettel liegen bereit. Besser jedoch ist die mitgelieferte Hunfeld Weinfibel, denn hier ist bereits Platz für Ihre Eindrücke. Zudem haben Sie die gesamte Probe zusammen in einem Heftchen.

Lockern Sie die Weinprobe im heimischen Wohnzimmer auf mit Ihrem eigenen Weinwissen oder Anekdoten und Geschichten rund um den Wein. Unsere mitgelieferten Expertisen zu den einzelnen Weinen geben Ihnen Auskunft darüber woher der Wein stammt, wie er schmecken sollte sowie zu welchen Speisen er passt. Damit erhalten Sie einige wissenswerte Zusatzinformationen rund um das Produkt. Weiteres Wissenswertes zu Weinländern, Regionen, Weingütern u. a. finden Sie bei uns im Hunfeld Wein Shop.

 

Nach der Probe ist vor der Probe

Jetzt haben Sie alle Weine probiert – der Favorit ist gefunden. Zeit zum Parlieren und Genießen. Essen Sie, trinken Sie die restlichen Flaschen leer, tauschen Sie sich über die Weine aus. Vielleicht legen Sie ja gleich den nächsten Probentermin sowie ein Thema fest, z. B. das Anbaugebiet Mosel? Es gibt noch so viel zu entdecken!!

„Ein Trinkgefäß – sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr.“ (Wilhelm Busch)

 

Unsere Live-Weinproben mit Fritz & Simon

Nicht jeder traut sich gleich zu, ganz alleine als Gastgeber/in durch eine Weinprobe im eigenen Wohnzimmer zu führen. Muss ja auch nicht, schließlich sind wir die Profis. Für alle diejenigen, die sich lieber moderieren lassen, haben wir bereits Weinproben vorbereitet, die Sie sich online nach Hause holen können. Fritz & Simon führen unterhaltsam & kompetent durch die Weinprobe. Das Paket haben Sie vorab bei uns im Shop bestellt, die Weine sind gekühlt, bzw. bereitgestellt. Jetzt kann es online via facebook oder youtube losgehen - dem Weingenuss steht nichts mehr im Wege:

 

 

Online Live Weinproben mit Fritz & Simon von Hunfeld Wein

Hier geht´s zu unseren Online Weinproben mit Fritz & Simon

 

10 Tipps, wie die Weinprobe zu Hause ein Erfolg wird

  1. Legen Sie Termin, Gästeliste sowie Thema fest
  2. Weißweine und Roséweine kühlen
  3. Rotweine öffnen, bzw. dekantieren
  4. Schaffen Sie klare Voraussetzungen: heller, gelüfteter Raum, saubere Weingläser, blickdichte Spucknäpfe, stilles Wasser, neutrales Weißbrot, Notizblock & Stift
  5. Legen Sie die richtige Reihenfolge der zu verkostenden Weine fest
  6. Kleine Probierschlucke einschenken. Möglichst ausspucken
  7. Aromarad: Beurteilen Sie Farbe, Geruch, Geschmack, Länge
  8. Genuss braucht Zeit, nicht Hetzen – machen Sie Notizen
  9. Wissenswertes über den Wein, Regionen, Weingut etc. vermitteln
  10. Tauschen Sie sich nach der Probe aus.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Thema: Weinprobe zu Hause

1. Wann muss ich bestellen, um mein Probenpaket rechtzeitig zu bekommen?
           Bestellen Sie eine Woche vor Ihrem Termin. Dann sind Sie auf der
           sicheren Seite.
       
2. Brauche ich spezielle Probiergläser?
           Es reichen einfache, dünnwandige Weingläser, die sich zur Öffnung hin
           verjüngen.
       
3. Wie viele Gläser benötige ich für meine Weinprobe zu Hause?
          Auf jeden Fall für jeden Gast mindestens ein Glas. Ein eingedecktes Glas
          pro Wein und Gast ist beeindruckend, aber nicht unbedingt notwendig.
       
4. Für wie viele Gäste reicht eine Flasche?
         Ein 0,75 l Flasche reicht für ca. 12 Personen.
       
5. Woher bekomme ich Informationen zum Probewein?
         Jedem unserer Weinpakete liegen Expertisen zu den gelieferten Weinen
         bei. Weitere Informationen zu z. B. Weinland, Anbaugebiet, Winzer oder
         Rebsorte sind in unserem Online-Shop verfügbar.
       
6. Welche Weine muss ich kühlen?
         Auf jeden Fall die Weiß- und Roséweine. Rotweine werden einige Stunden
         vor der Verkostung bereits entkorkt.
       
7. Wo wird die Live-Weinprobe übertragen?
       
8. Schlucken oder Spucken?
          Während der Probe lieber spucken, damit auch der letzte Wein noch mit
          klarem Kopf beurteilt werden kann. Anschießend dürfen die Favoriten
          gerne genossen werden.
       
9. Sollten Speisen zur Probe gereicht werden?
          Lieber nur stilles Wasser sowie ein neutrales Weißbrot zum
          Neutralisieren. Aber gegen ein feines Essen im Anschluss, zu dem dann
          auch die übrigen Weine getrunken werden können, ist nichts
          einzuwenden.
       
10. Wie lange kann ich die geöffneten Flaschen aufheben?
          1-2 Tage sind überhaupt kein Problem. Gereiftere Weißweine sowie
          Rotweine auch 3-5 Tage. Aber warum wollen Sie sie aufheben? Genießen
          Sie sie lieber gleich mit Ihren Gästen.
       
11. Wo kann ich die probierten Weine bestellen?
          Hier: https://www.hunfeld-wein.de/
     

HUNFELD EXKLUSIV

Ich liebe Wein – Sie auch? Ich habe meine Leidenschaft für guten Wein zum Beruf gemacht
und möchte diese mit Gleichgesinnten teilen. Für Sie als Genussmensch habe ich mir etwas
Besonderes ausgedacht: die HUNFELD EXKLUSIV - Mitgliedschaft.

Hier alle Vorteile auf einem Blick

Hätten Sie es gedacht?

  • Im Durchschnitt trinkt jeder Deutsche ca. 20 l Wein pro Jahr, davon ca. 2 l Roséwein
  • Vor wenigen Jahren lagen Weine aus Übersee (Australien, Kalifornien, Südamerika) im Trend, das hat sich zum deutschen Wein hingehend gewandelt
  • Jede zweite Weinflasche die in Deutschland geöffnet wird, enthält Wein von deutschen Trauben
  • Deutschland hat weltweit die größte Anbaufläche für Riesling
  • Wählt er deutsche Weine, dann lieber Weißweine
  • Am meisten wird Weißwein aus Riesling getrunken
  • Dennoch trinkt der Deutsche am liebsten Rotwein
  • Männer aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz trinken deutschlandweit am meisten Wein
  • Bei den Frauen trinken die Saarländerinnen am meisten Wein
  • Die Frauen aus Rheinland-Pfalz trinken am wenigsten Wein (Sie müssen ja auch ihre Männer fahren!)