Ampeleia - im Schnee geboren...

Abends in einer Skihütte in den italienischen Alpen: drei langjährige Freunde sitzen bei einem Glas Wein zusammen und philosophieren darüber, wie der perfekte Rotwein schmecken sollte. Geschmeidig sollte er sein, elegant und fein und wie Seide fließen. Dabei sollte er harmonisch schmecken, dennoch facettenreich mit Frucht, sich ebenso charmant am Gaumen anschmeicheln aber trotzdem Kraft mitbringen.

Diese drei Freunde waren die Winzerin Elisabetta Foradori sowie die beiden Südtiroler Unternehmer und Macher Thomas Widmann und Giovanni Podini. Neben der Liebe zu guten Weinen einte die drei die Leidenschaft für alles Ursprüngliche sowie der mediterranen Kultur und die Liebe zur Natur. Die Vision des perfekten Rotweins wurde in die Tat umgesetzt. Nach langer Suche wurden die drei Freunde 2002 in der Toskana, genauer in der Maremma, fündig. Die Vielfalt der Böden sowie die unterschiedlichen Höhenlagen und Kleinklimata begeisterten die Weinliebhaber: hier wollten sie sich niederlassen.

Es war ein langer Weg, bevor die richtigen Rebsorten für die entsprechenden Böden gefunden waren. Versuche, Fehlschläge und noch mehr Probieren, bis heute eine ständige Weiterentwicklung oder wie der Kellermeister Marco Tait so treffend beschrieb:“…eine phantastische önologische Synergie…“

  1. Unlitro di Ampeleia IGT
    2021NEU
    2021
    Unlitro di Ampeleia IGT
    trocken, Toskana
    weich & harmonisch
    13,30 €
    pro Flasche  (1L 13,30 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  2. Ampeleia IGT Toscana rosso
    2018NEU
    2018
    Ampeleia IGT Toscana rosso
    trocken, Toskana
    fruchtig & kräftig
    32,40 €
    pro Flasche  (1L 43,20 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  3. Alicante Nero Ampeleia IGT Toscana
    2020NEU
    2020
    Alicante Nero Ampeleia IGT Toscana
    trocken, Toskana
    aromatisch & saftig
    22,50 €
    pro Flasche  (1L 30,00 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  4. Cabernet Franc IGT Toscana
    2020NEU
    2020
    Cabernet Franc IGT Toscana
    trocken, Toskana
    frisch & fruchtig
    22,50 €
    pro Flasche  (1L 30,00 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

Ampeleia – Bioweingut in der Toskana

Einige Kilometer nördlich von Grosseto, nah am Bergdorf Roccaterderighi, befindet sich das Weingut Ampeleia fernab vom eigentlichen Tourismus. Hier findet sich noch die ursprüngliche Toskana, ganz anders als die, die wir von Bildern und Fotos kennen. Wilder, mit einer spektakulären Hügellandschaft, die „Coline Matallifere“ genannt wird. Die Vorkommen von Kupfer und Eisen begünstigen die mineralischen Noten im hier wachsenden Wein. Es ist kein altes Weinbaugebiet, wo bereits seit hunderten von Jahren Wein angebaut wird. Eher ist es neu, jung und wild.

 

Ampeleia – vom ersten Rebstock zu 35 Hektar

 

  • Gründung 2002 durch die Winzerin Elisabetta Foradori sowie den Unternehmern Thomas Widmann und Giovanni Podini. Durch ihr gebündeltes Wissen erkannten sie das Potenzial dieser drei unterschiedlichen Höhenlagen, die Vielfalt der Böden sowie die daraus resultierende Eignung für den Weinbau. Mit vielen Ideen und Know-How setzten sie ihr Vorhaben um und holten sich den Önologen Marco Tait ins Boot.
  • 2009 stellt Ampeleia den Betrieb auf biologische und biodynamische Landwirtschaft um, d. h. alle Trauben werden per Hand gelesen, Arbeiten werden nach dem Mondkalender ausgeführt, biologische Spritzmittel sowie Kompost und Hornmist werden selbst hergestellt. Dafür wurden extra sechs Kühe angeschafft, die zwischen den Weinbergen grasen und für den Dung sorgen, der für das „Präparat 500“ benötigt wird.
  • 2014 wird Ampeleia mit dem Demeter-Siegel zertifiziert.
  • Heute ist Ampeleia nicht nur Weingut, sondern auch Biofarm sowie eine Lebensgemeinschaft von Naturliebhabern mit eigenen Bienenstöcken, Hühnern, Gemüsegärten, Wäldern, Olivenhainen und Feldern, die mit dem größtmöglichen Respekt für die Natur bewirtschaftet werden.

 

Foto: MARCO TAIT - Kopt von Ampeleia

Die Lagen

Jede Rebsorte wurde genau in die Parzelle gepflanzt, deren Bodenbeschaffenheit und Mikroklima am besten zu ihr passt. Über 50 einzelne kleine Weingärten in drei unterschiedlichen Höhenniveaus legte das Ampeleia-Team an. Dabei legen sie besonderen Wert auf die enge Pflanzung der Rebstöcke, ca. 7.000-8.000 Pflanzen pro Hektar werden gesetzt. Dadurch wird die Konkurrenz um Nährstoffe erhöht sowie die Qualität der Trauben gesteigert. Zudem wird die Erntemenge auf 700-800 g pro Rebstock beschränkt.

 

 

LA ROCCA

befindet sich auf einer Höhe von 500 Metern und bildet die größte Lage mit ca. 12 Hektar. Diese sind aufgeteilt in sieben Parzellen Cabernet Franc, vier Parzellen Bianco sowie eine Parzelle Merlot. Von hier stammen die Trauben für den Ampeleia, den Cabernet Franc, für Empaia sowie ein Teil der Trauben für den Bianco. Ausgerichtet sind die Weinberge nach Süden und Südosten, was ihnen das ganze Jahr feine Winde zur Belüftung sichert. Die Böden sind eine Mischung aus Schiefer, Palombini-Kalkstein und Lehm. Im Gegensatz zu den anderen Weinbergen findet sich hier ein eher kontinentales, kühles Klima mit starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Im Winter fällt sogar oft Schnee. Selbst im Sommer können die Abende empfindlich kühl werden.

 

SASSOFORTE

ist nicht nur der Name der Lage, sondern auch der Name des höchsten Berges der Umgebung. Die Weinberge befinden sich auf einer Höhe von 300 Metern und bestehen aus grauem Lehm mit jeder Menge Rhyolithgestein. Diese ca. 5 Hektar bringen den mediterranen Charakter von Ampeleia am besten zum Ausdruck. Die sieben Parzellen sind bepflanzt mit Carignano, Mourvèdre, Alicante Nero sowie einigen weißen Rebsorten. Schutz finden die Weinberge durch das angrenzende Buschwerk aus Myrte, Erdbeerbäumen und Korkeichen, die mit ihren Aromen auch gleich die Trauben sowie den daraus gewonnenen Weinen beeinflussen: Kepos, Carignano sowie Bianco di Ampeleia.

 

PIEVE

ist eine Lage, deren Weinberge sich ideal für den Anbau von Alicante Nero eignen. Eigentlich wurde diese autochthone Rebsorte seinerzeit aus der Maremma entfernt um andere Rebsorten anzupflanzen. 2003 wurde die Rebsorte von Ampeleia zurückgeholt.

Pieve liegt ca.300 Meter hoch und besteht aus ca. 10 Hektar Weinreben in einer einzigen Parzelle. Die fruchtbaren Böden sind aus Lehm mit Kieselsteinen, Konglomeraten sowie Sand und sind umgeben von Olivenhainen und Wäldern. Die Weine aus Pieve sind fein und leicht, mit harmonischem Charakter. Angepflanzt wird hier zur Hälfte Alicante Nero. Die andere Hälfte teilen sich Mourvèdre und Carignano. Von hier stammen ebenfalls Trauben für Unlitro, Rosato sowie einen Teil des Kepos.

 

CANNUCCETO

heißt der Weinberg von Ampeleia auf 200 Metern Höhe, der der traditionellen Maremma mit ihren Getreide- und Sonnenblumenfeldern am nächsten liegt. Diese sieben Hektar sind am meisten von der See beeinflusst. So sind in den Lehmböden viele Kalkablagerungen und Meeresfossilien zu finden. Hier wachsen die meisten Rebsorten für den Unlitro: Sangiovese, Alicante Nero, Alicante Bouschet sowie Mourvèdre.