Glühwein

Glühwein – Seelenwärmer für die dunkle Jahreszeit

Die Tage werden kürzer, das Wetter rauer und wir müssen uns langsam vom Sommer und den damit verbundenen geselligen Grillabenden und Gartenpartys verabschieden. Verabschieden? Nein, warum? Auch die kalte Jahreszeit hält wunderschöne Gelegenheiten Freunde zu treffen für uns bereit – und dabei denke ich nicht nur an einen gemütlichen Gang über den Weihnachtsmarkt. Natürlich, die frischen, fruchtigen Sommerweine warten auf ihren Einsatz im nächsten Jahr, jedoch kommt jetzt die Zeit für Glühwein, Punsch, Glögg und Co. Roter Glühwein, weißer Glühwein, Glühwein mit Schuss oder gar alkoholfreier Glühwein oder auch Winzerglühwein - über all diese Köstlichkeiten möchte ich Ihnen in unserer winterlichen Erweiterung des Hunfeld´schen Weinlexikons einiges erzählen. Ich zeige Ihnen im Folgenden, wie Sie Glühwein mit und ohne Alkohol selbst zubereiten können oder auch, wo Sie hervorragende Winzerglühweine kaufen können. Freuen Sie sich auf gemütliche Abende am Feuerkorb oder vor dem Kamin - bleiben Sie neurierig...

Hier weiterlesen

Einkaufen nach
Einkaufsoptionen
Art
  1. Alkoholfrei
  2. Champagner
  3. Cocktail
  4. Glühwein
  5. Roséwein
  6. Rotwein
  7. SektundCo
  8. Sonstiges
  9. Weißwein
Rebsorte
  1. Cuvée
  2. Dornfelder
  3. Riesling
Geschmack
  1. fruchtsüß
  2. lieblich
Weinstil
  1. aromatisch & saftig
Winzer
  1. Collegium Wirtemberg eG
  2. Ruppertsberger Weinkeller
  3. Schales
Preis
-
Ihre aktuelle Auswahl:
  1. Art
    Glühwein
Alle Filter zurücksetzen

5 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Weißer Riesling Winzer Glühwein D.Q.

    Weißer Riesling Winzer Glühwein
    fruchtsüß, aromatisch & saftig
    6,20 €
    -10%
    6,90 €
    pro Flasche   (1L 6,90 € / 6,20 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  2. Roter Dornfelder Winzer Glühwein D.Q.

    Roter Dornfelder Winzer Glühwein
    fruchtsüß, aromatisch & saftig
    6,20 €
    -10%
    6,90 €
    pro Flasche   (1L 6,90 € / 6,20 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  3. HUNFELD´s Winzer Glühwein
    Bewertung:
    100%
    (1)

    HUNFELD´s Winzer Glühwein
    lieblich,
    4,50 €
    pro Flasche   (1L 6,00 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  4. Ruppertsberger Winzer Glühwein weiß

    Ruppertsberger Winzer Glühwein aus Weisswein
    fruchtsüß,
    5,05 €
    pro Flasche   (1L 5,05 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  5. Ruppertsberger Winzer Glühwein rot

    Ruppertsberger Winzer Glühwein aus Rotwein
    fruchtsüß,
    5,05 €
    pro Flasche   (1L 5,05 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

5 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

 

Glühwein, Erfindung für den Weihnachtsmarkt?

Man könnte tatsächlich denken, der Glühwein sei eine ganz neumodische Erfindung um die Geschäfte auf den Weihnachtsmärkten in der Adventszeit anzukurbeln. Jedoch existiert das älteste mitteldeutsche Glühweinrezept seit 1843! Lange davor wurden Weine zur Konservierung und Anreicherung des Geschmacks bereits gewürzt. Als Vorläufer des Glühweins gilt das Conditum Paradoxum aus der Antike. Dabei wurde Honig mit Wein und verschiedenen Gewürzen eingekocht. Im Laufe der Jahre entstanden viele Rezepturen, je nach Verfügbarkeit und Region. Seit dem Mittelalter kennen wir jedoch den Geschmack der kalt getrunkenen Würzweine, die dem heutigen Glühwein sehr ähnelten.

Einen flaschenfertigen Glühwein so, wie wir ihn heute kennen, wurde erstmals 1956 verzeichnet. Die kleine Einmannkellerei von Rudolf Kunzmann füllte erstmalig genussfertigen Glühwein in Flaschen für den Verkauf ab. Leider enthielt sein Glühwein Zucker, was die gründlichen deutschen Behörden auf den Plan rief. Laut Dt. Weinrecht war das damals verboten und Herr Kunzmann bekam prompt einen Bußgeldbescheid. Daher wissen wir heute um das genaue Jahr. Später wurde das Dt. Weinrecht angepasst und Glühweinverkauf in Flaschen legalisiert.

 

 

Glühweine, Punsch & Co. – was ist was?

Es gibt eine Menge an alkoholischen Heißgetränken für die kalte Jahreszeit. Dabei werden diese hauptsächlich noch immer auf den zahlreichen Weihnachts- und Adventsmärkten genossen. Gerade in der Weihnachtszeit sind wir besonders empfänglich für diese gemütlichen Stunden mit Freunden und Familie. Aber welche Heißgetränke gibt es und wo liegen die Unterschiede? Ich habe Ihnen die gängigsten einmal aufgelistet, damit Sie sich einen Überblick verschaffen können:

Roter und weißer Glühwein: Das sind erhitzte rote oder weiße Weine, die mit den unterschiedlichsten Gewürzen und Früchten verfeinert werden.

Glögg: So wird der skandinavische Glühwein genannt, auch Schwedenpunsch oder finnischer Glühwein. Dabei handelt es sich um roten Glühwein aus Rotwein mit Korn oder Wodka sowie winterlichen Gewürzen, wie Zimtstange, Kardamom, Ingwer und Nelke.

Grog: Hierbei handelt es sich um ein stärkeres alkoholisches Heißgetränk, das meist aus Rum, Zucker und heißem Wasser hergestellt wird. Statt Rum kann auch Arrak, Weinbrand, Whiskey, Rotwein oder Tequila verwendet werden.

Punsch: Der traditionelle Punsch hat seinen Ursprung in Indien und wird aus fünf Zutaten zubereitet: Arrak, Zucker, Zitronen, Tee oder Wasser mit Gewürzen.

Feuerzangenbowle: Hierfür wird trockener Rotwein mit Gewürznelken, Zimtstangen, Zitronen- sowie Orangenschalen erhitzt. Über diesen Topf mit der heißen Flüssigkeit wird eine Vorrichtung platziert, auf der ein mit braunem Rum beträufelter Zuckerhut liegt. Dieser wird angezündet. Der Rum-Zucker schmilzt, karamellisiert und träufelt langsam in den darunter befindlichen gewürzten Rotwein.

Winzerglühwein: Der Winzerglühwein ist der hochwertigste trinkfertige Glühwein, den Sie kaufen können. Dieser wird von Winzern in ihren eigenen Betrieben, oft nach alten Familienrezepturen, hergestellt. Dabei darf das Weingut nur Trauben verwenden, die es auch selbst auf ihren eigenen Rebflächen angebaut. Aus diesem winzereigenen Wein wird unter Zugabe von unterschiedlichen Gewürzen und Aromen ein Würzwein hergestellt. Gesüßt werden darf dabei nur mit natürlichen Zuckerstoffen. Eine Zugabe von Wasser oder gar Saft ist nicht erlaubt. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 7 und 14,5 % Vol.

Kinderglühwein: Dieser ist eigentlich kein Glühwein, sondern meist ein aromatisierter, leider oft sehr gesüßter, erhitzter Fruchtsaft (z. B. Apfelsaft, Traubensaft u. a.).

 

 

Glühwein ist gleich Glühwein – ist das so?

Das kann ich verneinen, denn wie bei allen Weinen gibt es auch hier große Unterschiede. Natürlich und leider gibt es auch hier die billige Massenware in großen Gebinden. Achten Sie ein wenig auf den Preis. Ist ein Glühwein auffallend billig, kann nach Abzug von Verpackung, Etikett, Marketing etc. nicht viel übrig sein für den Inhalt. Möchten Sie einen ordentlichen, qualitativ hochwertigen Glühwein trinken, empfehle ich Ihnen den Winzerglühwein.

 

Übrigens, kleiner Tipp, wie Sie den frischen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt erkennen: Frischer Glühwein ist rot. Sieht er dunkel bis bräunlich aus, wurde er schon zu lange warm gehalten und ist ungenießbar. Gleiches gilt für weißen Glühwein. Dieser sollte keine Brauntöne aufweisen und nicht dunkelgelb sein. Gute Glühweinstände benutzen meistens einen Durchlauferhitzer statt eines großen Topfes. So wird der Glühwein direkt vor dem Verkauf erhitzt.

 

 Glühwein selbst gemacht – damit Sie wissen, was drin ist

Haben Sie keinen Weinhändler Ihres Vertrauens in der Nähe und für eine Onlinebestellung wird es zu knapp, dann machen Sie sich Ihren Glühwein einfach selbst. In gut sortierten Supermärkten finden Sie sicherlich einen adäquaten trockenen Rot- oder Weißwein als Grundwein. Diesen könnten Sie dann Zuhause auf ca. 75°C erhitzten. Vorsicht: Wein sollte nie über 80°C erhitzt werden, da ansonsten der Alkohol verdampft (bereits bei 78°C). Zudem verändern die zugefügten Gewürze ihren Geschmack – und das nicht zum Vorteil. Zusätzlich entsteht ein Zuckerabbauprodukt, das als gesundheitsschädlich gilt. Als Gewürze eigenen sich Zimtstangen, Gewürznelken, Kardamomkapseln, Sternanis, Zitronen- und Orangenscheiben u.s.w.

 

Schauen Sie doch einmal auf unser Glühwein-Rezept im Blog

 

 

Glühwein selbst gemacht – welcher Wein eignet sich?

Wichtig bei der eigenen Herstellung von Glühwein ist die feine Balance zwischen Säure & Süße, Würze & Fruchtigkeit. Da die meisten ihren Glühwein mit Zucker süßen, empfehle ich als Grundlage trockene Weine (evtl. noch halbtrockene).

Für roten Glühwein eigenen sich besonders Weine aus Merlot, Trollinger, Pinot Noir (Spätburgunder), Dornfelder, Regent, Valpolicella, Bardolino, Lemberger, Montepulciano oder Zweigelt.

Für weißen Glühwein greifen Sie auf Silvaner, Müller-Thurgau, Pinot Grigio (Grauburgunder), Chardonnay, Riesling, Weißburgunder oder Frascati zurück. Nehmen Sie keine Weine, die im Holzfass ausgebaut wurden. Diese Weine eigenen sich aufgrund des höheren Tanningehaltes dafür nicht.

 

 

Glühwein selbst gemacht – auf die Würzung kommt es an

Egal ob Sie roten oder weißen Glühwein machen möchten, Gewürznelken, Zimtstangen, Zitronen- und Orangenscheiben passen zu beiden Sorten.

Im roten Glühwein machen sich zusätzlich noch Kardamomkapseln und Sternanis sehr gut. Weitere passende Gewürze sind Piment, Muskat, roter Pfeffer und Vanilleschoten.

Für weißen Glühwein eignen sich zusätzlich Ingwer, Apfel- oder Birnenspalten, Honig sowie ebenfalls die Vanilleschote.

Zum Süßen Ihres Glühweins eignen sich neben normalem Haushaltszucker auch Rohrzucker, Honig, Agavendicksaft, Marmelade (hier empfehle ich Orangenmarmelade), Ahornsirup, Portwein oder süße Fruchtsäfte.

 

 

Glühwein mit Früchten – das Auge trinkt mit

Da die Früchte im Getränk schwimmen und Geschmack abgeben, sollten Sie hier immer auf BIO-Produkte zurückgreifen, z. B. BIO-Orangen, BIO-Zitronen oder BIO-Blutorangen. Als Beeren eignen sich Cranberries, Holunder- oder Moosbeeren. Schön sehen Apfel- und Birnenspalten mit Schale in weißem Glühwein aus, ebenso wie Granatapfelkerne sowie Hagebutten. Wer ein wenig auftrumpfen möchte, kann auf Hibiskus- oder Rosenblüten zugreifen. Damit der Glühwein lange warm bleibt und der Alkohol nicht verdampft, sollten Sie immer einen Deckel für den Topf benutzen.

 

 

Das Beste kommt zum Schuss – äh: Schluss…

Sie kennen das sicherlich von Ihren Glühwein-Erfahrungen, richtig lecker wird es erst mit Schuss. Hier eignen sich Liköre, wie Grand Marnier, Cointreau (mein Favorit), Amaretto (Herr Hunfelds Liebling), brauner Rum, Grappa, Korn, Wodka, Weinbrand (Cognac, Armagnac, Brandy), Calvados u. s. w. – hier habe ich keine Option auf Vollständigkeit. Seien Sie jedoch vorsichtig, damit Sie den Genuss am nächsten Tag nicht bereuen…

 

 

…und wenn ich keinen Alkohol möchte?

Natürlich gibt es auch hier tolle, sehr leckere Alternativen aus unterschiedlichen Fruchtsäften, wie Orange, Apfel, Birne, Cranberry und so weiter. Diese können dann zusätzlich mit Früchtetee sowie den üblichen Gewürzen angereichert werden.

Auch hierzu finden sich Rezepte in unserem Blog

 

 

 

Glühwein – und was Sie wissen sollten

Glühwein wärmt von innen:

Nur kurzfristig! Das Gefühl der Erwärmung entsteht, weil heißer Alkohol die Gefäße im Körper erweitert und dadurch ein Wärmegefühl hervorgerufen wird. Allerdings gibt die dadurch stärker durchblutete Haut mehr Wärme als üblich ab. Dadurch kühlt der Körper schneller aus, Sie beginnen zu frieren, die Erkältungsgefahr steigt.

Heißer Alkohol macht schneller betrunken:

Das stimmt. Der heiße Alkohol wird schneller vom Körper aufgenommen, weil die Wärme eine stärkere Durchblutung anregt. Dadurch werden ebenfalls der Stoffwechsel sowie der Kreislauf angeregt. Alkohol kann so schneller von den Schleimhäuten in Mund, Magen sowie Darm aufgenommen und ins Blut weitergeleitet werden. Das ist besonders dann so, wenn der Alkohol viel Zucker enthält. Noch schneller geht es, wenn Sie zum Glühwein wenig Wasser trinken und wenig essen. Dann steigt der Alkoholpegel im Blut bei heißem Alhohol schneller an, als bei kaltem.

 

 

Weinpakete – Probierpakete

Jetzt wissen Sie eine ganze Menge über Glühwein, der Winter kann kommen. Damit Sie sich schon einmal auf die kalte Jahreszeit einstimmen können, haben wir ein Paket mit unterschiedlichen Glühweinen zum Probieren zusammengestellt. Gerne können Sie diese noch nach Ihrem persönlichen Geschmack verfeinern, nötig ist das jedoch nicht – sie sind auch so eine Wucht!

  • Winzer Glühwein-Cuvée Rot aus Portugieser, St. Laurent und Dornfelder vom Ruppertsberger Weinkeller aus der Pfalz.
  • Winzer Glühwein-Cuvée Weiß aus Riesling, Kerner und Chardonnay vom Ruppertsberger Weinkeller aus der Pfalz.
  • Roter Dornfelder Winzer Glühwein D.Q. vom Weingut Schales aus Rheinhessen.
  • Weißer Riesling Winzer Glühwein D.Q. vom Weingut Schales aus Rheinhessen.
  • Hunfeld`s Winzer Glühwein. Eine Cuvée aus unterschiedlichen roten Burgundersorten vom Weingut Collegium Wirtemberg aus Württemberg.

 

Hier geht´s zum Glühwein-Probierpaket

 

 

Sie interessieren sich auch für andere Weine? Schauen Sie doch einmal in unsere Rubrik Entdecken & Genießen. Hier bieten wir Ihnen ein Vielzahl an unterschiedlichen Probierpaketen an, sortiert nach Ländern, Regionen, Rebsorte u. s. w. Viel Vergnügen beim Stöbern.

 

 

 

HUNFELD EXKLUSIV

Ich liebe Wein – Sie auch? Ich habe meine Leidenschaft für guten Wein zum Beruf gemacht und möchte diese mit Gleichgesinnten teilen. Für Sie als Genussmensch habe ich mir etwas Besonderes ausgedacht: die HUNFELD EXKLUSIV - Mitgliedschaft.

Hier alle Vorteile auf einem Blick

Sie möchten doch sicherlich alles zu neuen Weinbauregionen oder neuen Weinen in unserem Programm schnellstmöglich erfahren, oder? Vielleicht interessieren Sie sich auch dafür, einmal Gast bei Weinproben in unserem Hause oder auf einer unserer zahlreichen Veranstaltungen zu sein? Hunfeld Exklusiv Kunden sind vorne mit dabei, wenn es heißt: Wir haben etwas Feines vorbereitet!

 Weine & Probenpakete zum Vorteilspreis - dabei bekommen Sie ab 80 € Einkauf die Versandkosten von uns geschenkt. Die erste Bestellung nach Ihrer Anmeldung ist sowieso versandkostenfrei. Dazu schüren wir Ihnen monatliche Preis-Specials, exklusive Angebote und Produkte –  mit unserem Newsletter entgeht Ihnen dann wirklich gar nichts mehr.

 

Anmelden zum Newsletter, Gutschein sichern und Vorteile genießen:

Hier anmelden

 

 

Hunfeld Exklusiv - Registrieren Sie sich und sichern Sie sich viele exklusive Vorteile.