Weine zu Hirschfleisch

Das Hirschfleisch hat wohl die intensivsten Wildaromen. Es ist kräftig und aromatisch, gleichzeitig sehr feinfaserig und fettarm. Besonders unter Feinschmeckern ist es als zarte Delikatesse bekannt. Da muss ein Wein her, der mit der Finesse des Fleisches mithalten kann. Wie zu vielen Wildgerichten ist der Spätburgunder oder Pinot Noir der Klassiker zum Hirsch. Zum geschmorten Wild passt jedoch ein kräftigerer Wein von der Rhône besser. Ein Barolo kombiniert das beste beider Welten: die Strenge der Rhône-Weine und die Süße des Spätburgunders.

  1. Savigny Aux Cloux 1er Cru
    2014
    2014
    Savigny Aux Clous 1er Cru AOP
    trocken, Burgund
    kräftig & aromatisch
    32,50 €
    pro Flasche  (1L 43,33 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  2. Oberrotweiler Eichberg Spätburgunder Qualitätswein
    2018
    2018
    Oberrotweiler Eichberg Spätburgunder D.Q.
    trocken, Baden
    fruchtig & kräftig
    6,85 €
    pro Flasche  (1L 9,13 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  3. Hunfelds FAVORIT Jean Stodden Spätburgunder JS D.Q.
    2018
    2018
    Hunfelds FAVORIT Jean Stodden Spätburgunder JS D.Q.
    trocken, Ahr
    viel Stoff & kräftig
    27,00 €
    pro Flasche  (1L 36,00 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  4. INDIGENA Garnacha DO
    2020
    2020
    INDIGENA Garnacha DO
    trocken, Penedès
    aromatisch & saftig
    12,95 €
    pro Flasche  (1L 17,27 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  5. Blaufränkisch Johanneshöhe
    2019
    2019
    Blaufränkisch Johanneshöhe
    trocken, Burgenland
    aromatisch & saftig
    12,75 €
    pro Flasche  (1L 17,00 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  6. Ronchedone Benaco Bresciano Vino Rosso
    2021
    2021
    Ronchedone Benaco Bresciano Vino Rosso
    trocken, Lombardei
    kräftig & aromatisch
    19,90 €
    pro Flasche  (1L 26,53 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  7. Côtes du Rhône Massif d´Uchaux GARANCE AOP
    2021NEU
    2021
    Côtes du Rhône Massif d´Uchaux GARANCE AOP
    trocken, Rhône
    kräftig & aromatisch
    ..sorgt für Gesprächsstoff
    13,90 €
    pro Flasche  (1L 18,53 € )
    inkl. MwSt.,zzgl. VersandkostenSofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

Ihre Vorteile - Unser Anspruch!

 

  schneller Versand per DHL oder DPD

  kostenloser Rückversand

  sichere Zahlung per PayPal

  versandkostenfrei ab 120 €,
       als HUNFELD EXKLUSIV Kunde bereits ab 80 €

 

            

Welcher Wein schmeckt zu Hirsch?

Im Gegensatz zum eher milden Wildgeschmack von Reh, Taube oder Kaninchen, ist der Wildgeschmack von Hirsch intensiv und kräftig. Der Hirsch gilt unter Feinschmeckern als Delikatesse, denn die Ernährung des Tieres von wilden Kräutern, saftigem Gras und frischen Knospen machen das Fleisch besonders würzig und zart.

Der begleitende Wein muss mit dem kräftigen Geschmack des Fleisches mithalten können. Deshalb sind Rotweine die erste Wahl zum Hirsch. Zum Wild generell ist der Pinot Noir, der Spätburugnder, der Klassiker schlechthin. Besonders zum feingliedrigen Hirschrücken passt er vorzüglich, denn der Rücken ist das zarteste Stück des Tieres. Die fruchtig-süßlichen Aromen des Burgunders passen wunderbar zu dem wilden Geschmack des fettarmen Hirschrückens. Dabei harmonieren Pinot Noir aus dem Burgund genauso gut wie ein deutscher Spätburgunder. Auch ein Lemberger passt hervorragend.

Zum geschmorten Hirschbraten oder –gulasch mit kräftiger, dunkler Soße muss jedoch auch ein intensiverer Wein her. Ein feiner Pinot Noir würde da untergehen. Deswegen empfehlen wir zum Schmorgericht einen kräftigen Rotwein von der Rhône.

Wer eine Schwäche für hochwertige italienische Rotweine hat, der sollte zum Hirsch zu einem Barolo greifen. Dieser hat sowohl etwas von der Strenge der Rhône-Weine als auch von der Süße eines Spätburgunders. Er vereint sozusagen das beste beider Welten.