Weine aus Südafrika

Mr. Red Elephant Merlot
2018
2018
Mr. Red Elephant Merlot
trocken, Stellenbosch
kräftig & aromatisch
7,95 €
pro Flasche   (1L 10,60 € )
inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

De Grendel Shiraz
2018
2018
De Grendel Shiraz
trocken, Coastal Region
viel Stoff & kräftig
16,90 €
pro Flasche   (1L 22,53 € )
inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

De Grendel Sauvignon Blanc
2020
2020
De Grendel Sauvignon Blanc
trocken, Coastal Region
saftig & elegant
14,25 €
pro Flasche   (1L 19,00 € )
inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

Fritz Hunfeld empfiehlt

Südafrikas Weinregionen zählen sicherlich zu den schönsten Anbaugebieten der Welt. Die landschaftliche Weite birgt eine große Faszination - so wie auch unsere Weine: Aus dem Spitzenweingut De Grendel Estate der Sauvignon Blanc mit seinen tropischen Fruchtnoten, oder der 100% aus Shiraz gekelterte Rotwein mit voller Struktur und blumigen Noten. Auch unser körperreiche doch sehr elegante Mr. Elephant lädt zur Faszination ein.
Einkaufen nach
Einkaufsoptionen
Art
  1. Roséwein
  2. Rotwein
  3. Weißwein
Rebsorte
  1. Cabernet Sauvignon
  2. Chardonnay
  3. Chenin blanc
  4. Cuvée
  5. Merlot
  6. Pinotage
  7. Sauvignon Blanc
  8. Shiraz
Land
  1. Argentinien
  2. Australien
  3. Belgien
  4. Chile
  5. Deutschland
  6. Frankreich
  7. Italien
  8. Neuseeland
  9. Spanien
  10. Südafrika
  11. Österreich
Region
  1. Coastal Region
  2. Durbanville
  3. Stellenbosch
Geschmack
  1. feinherb
  2. trocken
Winzer
  1. De Grendel Estate
  2. Leeuwenkuil Paarl
  3. Middelvlei Estate
  4. Springfontein Wine Estate
Jahrgang
  1. 2015
  2. 2016
  3. 2018
  4. 2019
  5. 2020
Preis
-
Ihre aktuelle Auswahl:
  1. Land
    Südafrika
Alle Filter zurücksetzen

Artikel 1-12 von 16

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Middelvlei Cabernet Sauvignon
    2018 NEU
    2018
    Middelvlei Cabernet Sauvignon
    trocken, Stellenbosch
    viel Stoff & kräftig
    12,35 €
    pro Flasche   (1L 16,47 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  2. Middelvlei Free-Run Pinotage
    2018 NEU
    2018
    Middelvlei Free-Run Pinotage
    trocken, Stellenbosch
    weich & harmonisch
    10,70 €
    pro Flasche   (1L 14,27 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  3. De Grendel Sauvignon Blanc
    2020 NEU
    2020
    De Grendel Sauvignon Blanc
    trocken, Coastal Region
    saftig & elegant
    14,25 €
    pro Flasche   (1L 19,00 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  4. Middelvlei Shiraz
    2019 NEU
    2019
    Middelvlei Shiraz
    trocken, Stellenbosch
    viel Stoff & kräftig
    11,60 €
    pro Flasche   (1L 15,47 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  5. Cape Moby Red
    2016
    2016
    Cape Moby Red
    trocken, Coastal Region
    fruchtig & kräftig
    viel Rotwein für wenig Geld
    9,50 €
    pro Flasche   (1L 12,67 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  6. Cape Bridge Cabernet Sauvignon & Shiraz
    2018
    2018
    Cape Bridge Cabernet Sauvignon & Shiraz
    trocken, Coastal Region
    aromatisch & saftig
    7,85 €
    pro Flasche   (1L 10,47 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  7. De Grendel Shiraz
    2018
    2018
    De Grendel Shiraz
    trocken, Coastal Region
    viel Stoff & kräftig
    Bestseller
    16,90 €
    pro Flasche   (1L 22,53 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  8. Cape Bridge Chenin Blanc
    2020
    2020
    Cape Bridge Chenin Blanc
    trocken, Coastal Region
    saftig & elegant
    5,60 €
    pro Flasche   (1L 7,47 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  9. Cape Bridge Pinotage Rosé
    2020
    2020
    Cape Bridge Pinotage Rosé
    trocken, Coastal Region
    zart & fruchtig
    5,80 €
    pro Flasche   (1L 7,73 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  10. Rooster Shiraz
    2019
    2019
    Rooster Shiraz
    feinherb, Stellenbosch
    weich & harmonisch
    7,95 €
    pro Flasche   (1L 10,60 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  11. Middelvlei Chardonnay
    2019
    2019
    Middelvlei Chardonnay
    trocken, Stellenbosch
    zart & ausgewogen
    9,50 €
    pro Flasche   (1L 12,67 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

  12. De Grendel Manor House Cabernet Sauvignon & Merlot
    2019
    2019
    De Grendel Manor House Cabernet Sauvignon & Merlot
    trocken, Coastal Region
    frisch & fruchtig
    8,50 €
    pro Flasche   (1L 11,33 € )
    inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten Sofort versandfertig, 1-3 Werktage

    Informationen zur Lebensmittel­kennzeichnung finden Sie hier.

Artikel 1-12 von 16

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Wie alles begann – Die Geschichte des Weinbaus in Südafrika

Für das Land Südafrika ist der Weinbau ein enormer Wirtschaftsfaktor. Von den 11,6 Mio. Hektolitern, die hier pro Jahr auf einer Fläche von ca. 100.000 Hektar erwirtschaftet werden, gehen ca. 520 Mio. Liter in den Export – auch nach Deutschland. Das Hauptanbaugebiet Südafrikas befindet sich in der Region Westkap im Süden des Landes. Hier, nahe der Küste, profitiert der Weinbau von der kühlenden Wirkung des Benguelastroms, der für das gemäßigte, fast mediterrane Klima sorgt. Ansonsten wäre es in diesem Gebiet viel zu heiß für den Weinbau.

Der neuzeitliche Weinbau begann um 1918, bald darauf wurde die „Kooperative Weinbauvereinigung Südafrika (KWV)“ gegründet. Sie machte sich zur Aufgabe, das Marketing und die Sicherung des Einkommens der Weinbauern zu bündeln. In 1925 wurde die Rebsorte Pinotage entwickelt und 1961 das erste Mal vermarktet.

Durch die Apartheitspolitik in Südafrika stand das Land zeitweilig im Abseits, da die Märkte beschränkt und das Land dadurch wirtschaftlich stark isoliert war. Ab 1980 wurden die Beschränkungen jedoch wieder gelockert und die Weinbauern begannen mit dem Anbau neuerer Sorten, wie z. B. Chardonnay und bestückten vorhandene Flächen neu mit hochwertigeren Sorten. Ab 1997 wurden die Weinbauern von den Reglementierungen entbunden und hatten nunmehr größere Freiheiten in ihrer Landwirtschaft. Dadurch stiegen die Rebflächen und auch die Qualitäten - bis heute.

Von damals bis heute – Die Entwicklung des Weinbaus

Als der Niederländer Jan van Riebeeck 1652 Kapstadt erreichte, hatte er eigentlich die Aufgabe Proviantstationen auf der Strecke von Europa nach Indien zu errichten. Jedoch fiel ihm das milde Klima des Landes auf und er importierte die ersten Weinreben aus Europa. Etwa um 1655 pflanzte er die ersten Reben und musste den einheimischen Bauern den Umgang mit den neuartigen Pflanzen erst einmal beibringen. Ab 1659 jedoch, konnte er die ersten Weine keltern und bemerkte zudem, dass Wein auf den langen Seereisen haltbarer war als Wasser in Fässern und außerdem der Seefahrerkrankheit Skorbut vorbeugte.

1679 wurde Jan van Riebeeck durch Simon van der Stiel abgelöst. Dieser war ein großer Weinliebhaber und kannte sich auch im Weinanbau bestens aus. Er gründete Stellenbosch und legte hier den ersten Weinberg an.

Das 18. Jahrhundert war für den südafrikanischen Weinbau keine gute Zeit: Die europäischen Weinnationen lehnten die südafrikanischen Weine ab und importierten ihn nicht. Zudem lieferte Europa keine Fässer mehr nach Südafrika. Die Knappheit der Fässer lösten die Weinbauern dadurch, dass sie Fässer benutzten, die vormals für andere Inhalte benutzt wurden, wie z. B. gepökeltes Fleisch. Dass das dem eingefüllten Wein nicht gut bekam versteht sich von selbst. Die schlaueren Weinbauern nutzten diese Phase zum Lernen und zur Weiterbildung. Sie unternahmen Versuche in neuen Regionen und mit neuen Rebsorten. Später begann die Blütezeit des südafrikanischen Weinbaus. Die Briten besetzten Südafrika, als der Krieg mit Frankreich ausbrach. Die Vorzugszölle für die Engländer verzehnfachte die Weinproduktion. Durch den Wegfall dieser am Kriegsende brach der südafrikanische Weinmarkt zusammen.

Der Reblausbefall um 1880 tat sein Übriges. In besonders stark befallenen Gebieten ersetzte man die Rebflächen durch Obstpflanzen. Erst als in diesem Gebiet Gold gefunden wurde und zahlreiche Einwanderer aus Europa kamen, stieg der Weinbau wieder an.

Die Regionen und ihre Bedeutung

Das Weinanbaugebiet Südafrika teilt sich auf in vier Weinregionen, die sich wiederum in Distrikte (insgesamt 20) aufteilen. Die Distrikte bestehen aus Bezirken (insgesamt 60). Allerdings gibt es auch einige Bezirke die keinem Distrikt zugeordnet sind sowie Distrikte, die keine Einteilung in Bezirke haben.

Das Nordkap teilt sich auf in einen Bezirk und drei Distrikte.

Weinbauregion Breede River Valley:

Das Weingebiet Breede River Valley befindet sich östlich der Drakenberge im Western Cape. Hier wurden Mitte des 19. Jahrhunderts die ersten Reben gepflanzt. Da fast 40 % der südafrikanischen Weine aus dieser Region stammen, hat Breede River Valley im südafrikanischen Weinbau einen hohen Stellenwert. Die Sommer sind hier heiß und trocken und Niederschläge fallen fast nur im kühlen Winter, kommen die Weinbauern in dieser Region nicht ohne Bewässerung der Reben aus. Die vorherrschenden Weißweinsorten sind: Chardonnay, Chenin Blanc, Colombard und Sauvignon Blanc. Beim Rotwein dominieren Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinotage und Syrah. Daneben werden noch Grundweine für die Destillation gewonnen.

Die Region teilt sich auf wie folgt:

Distrikt Breedekloof mit den Bezirken Goudini und Slanghoek.

Distrikt Robertson mit den Bezirken Agterkliphoogte, Bonnievale, Boesmansrivier, Eilandia, Hoopsrivier, Klaasvoogds, Le Chasseur, McGregor und Vinkrivier.

Distrikt Worcester mit den Bezirken Aan-de-Dooms, Hex River Valley, Nuy und Scherpenheuvel.

Distrikt Swellendam mit den Bezirken Buffelsjags und Stormsvlei.

Weinbauregion Little Karoo:

Little Karoo ist eine Weinregion im südwestlichen Landesinneren mit kargen Böden aus Sand- und Schiefergestein. Die trockene Halbwüste wird durchzogen von grünen Flußtälern. Die große Hitze in diesem Gebiet macht eine künstliche Bewässerung der Rebanlagen unumgänglich, dennoch: Little Karoo ist bekannt für ausgezeichnete Dessert- und Tafelweine. Die Hauptanbausorten sind die weißen Sorten Colombard und Chenin Balnc und die Roten Ruby Cabernet und Shiraz.

Die Region teilt sich wie folgt auf:

Die Distrikte Calitzdorp und Langeberg-Garcia, die ohne Bezirke sind und die Bezirke Montagu, Tradouw, Tardouw Highlands, Upper Langkloof und Outeniqua, die keinem Distrikt zugeordnet sind.

Weinbauregion Coastel Region:

Diese Region befindet sich rund um Kapstadt und gilt als die Wiege südafrikanischen Weinbaus. Hier pflanzte der Niederländer Jan van Riebeeck 1650 die ersten Rebstöcke. Durch den Einfluss des Atlantiks herrscht hier ein beinahe mediterranes Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. Der karge Boden ist durch seine Zusammensetzung aus Sand, Kies und Granit sehr durchlässig und der stete Wind vom Atlantik sorgt dafür, dass die Reben nach einem Regenguss gut abtrocknen.

Die Hauptrebsorten sind Sauvignon Blanc (vorwiegend Richtung Küste, z. B. von De Grendel Estate), Chenin Blanc, Chardonnay(Op die Berg von De Grendel Estate), Riesling und im Inland auch Muskateller. Bei den roten Sorten sind es Pinotage, Shiraz, Merlot (Mr. Red Elephant von Middelvlei Estate) und Cabernet Sauvignon. Ein weiteres tolles Weingut ist Leeuwenkuil Paarl. Außer Wein bietet diese Region auch Schaumwein, Süßwein und Sherry.

Die Aufteilung in Gebiete:

Die Distrikte Cape Point und Tulbagh sind ohne Bezirke.

Distrikt Tygerberg mit den Bezirken Durbanville und Philadelphia.

Distrikt Paarl mit den Bezirken Franschhoek Valley, Wellington, Simonsberg-Paarl und Voor Paardeberg.

Distrikt Stellenbosch beheimatet die Bezirke Banghole, Jonkershoek Valley, Papegaaiberg, Simonberg-Stellenbosch, Bottelary, Devon Valley und Polkadraai Hills.

Distrikt Swartland mit den Bezirken Riebeekberg und Malmesbury.

Distrikt Darling mit dem Bezirk Groenekloof.

Der Bezirk Constantia ist keinem Distrikt zugeordnet.

Weinbauregion Olifants River:

Diese am Fluss gelegene Region besteht aus Roterde und Kalk und ist sehr fruchtbar. Das – und die hohe Anzahl an Reben beschert jedes Jahr eine reiche Ernte. Die Hauptrebsorten sind Shiraz und Pinotage bei den Rotweinsorten und Sauvignon Blanc und Chenin Blanc bei den Weißen.

Die Aufteilung erfolgt folgendermaßen:

Distrikt Citrusdal Mountain hat nur den Bezirk Piekenierskloof und das Distrikt Lutzville Valley hat nur den Bezirk Koekenaap.

Distrikt Citrusdal Valley hat keine Bezirke, während die Bezirke Spruitdrift, Vredendal und Bamboes Bay ohne Distrikt-Zuordnung sind.

 

Außerdem gibt es noch Distrikte und Bezirke am Westkap und am Nordkap, die keiner Region zugeordnet sind.

Die Rebsorten: weiß oder rot?

In Südafrika überwiegt noch immer der Anbau von Weißweinen mit einem Anteil von 56 % gegenüber dem Rotwein von 44 %.

An vorherrschenden Weißweinsorten sind:

Chenin Blanc: 19.100 Hektar – Tendenz fallend

Colombard: 12.000 Hektar

Sultana: 10.000 Hektar – als Tafel- und als Kellertraube

Sauvignon Blanc: 8.900 Hektar – Tendenz stark steigend

Chardonnay: 8.300 Hektar – Tendenz steigend

Hanepoot (Muscat d`Alexandrie): 2.400 Hektar – stark fallend

Sémillon: 1.150 Hektar – steigend

Cape Riesling: 1.000 Hektar – stark fallend

Viognier: 850 Hektar

Riesling: 250 Hektar

Rest: 3.200 Hektar

Die vorherrschenden Rotweinsorten sind:

Cabenet Sauvignon: 13.000 Hektar – Anbau stagniert auf großer Fläche

Shiraz: 9.900 Hektar – stark steigend

Merlot: 6.700 Hektar – stabil

Pinotage 6.100 Hektar – fallend

Ruby Cabernet: 2.500 Hektar – stabil

Cinsault: 2.400 Hektar – fallend

Cabernet Franc: 1.000 Hektar – stark steigend

Cabernet Franc: 650 Hektar – steigend

Malbec: über 400 Hektar

Rest: 2.400 Hektar – steigend

Welche Qualitätsstufen gibt es in Südafrika?

1973 wurde das WO-System (Wine of Origin), das auf die Appellationen aufbaut, in Südafrika eingeführt. Das „Wine and Spirit Board“ überwacht die Weinqualitäten, die durch den Standort des Weinbergs und den Winzer (Wahl der Rebsorte, Weinbautechnik, Arbeit im Weinberg) bestimmt wird. Das Flaschensiegel garantiert die Angaben zu Herkunft, Rebsorte(n) und Jahrgang und wird ebenfalls vom „Wine and Spirit Board“ überwacht.

Estate Wine: Diese Bezeichnung ist ein Qualitätsmerkmal südafrikanischer Weine. Sie garantiert, dass dieser Wein auf dem registrierten Weingut angebaut und hergestellt wurde.

Die Bezeichnung Cape Classique oder Methode Cap Classique (ab 1992) bezeichnet einen nach dem Champagner-Verfahren hergestellten Schaumwein.

Nur Weine, die vom „Wine and Spirit Board“ zertifiziert wurden, dürfen eine Jahrgangsangabe auf der Flasche führen. Dabei muss mindestens 85 % des Weines in der Flasche aus dem aufgeführten Jahrgang stammen.

 

 

Hunfeld Exklusiv - Registrieren Sie sich und sichern Sie sich viele exklusive Vorteile.